Was tun bei Allergien?

Allergien

Viele synthetische , doch auch natürliche Inhaltsstoffe
können Allergien auslösen, wie Zutaten von Pflegecremes.

Sicher haben Sie das auch schon mal erlebt,
das eine Pflegecreme plötzlich nicht mehr so angenehm
ist oder sogar Juckreiz und Irritationen auslöst.
Das kann viele Ursachen haben.

Vielleicht haben Sie gerade besonders viel Streß,
nehmen Medikamente oder eine andere Umweltbelastung.

„Es sind auch Unverträglichkeitsreaktionen auf Naturkosmetik dabei“,
sagt IVDK-Mitglied Johannes Geber.
So haben natürliche Substanzen wie Wollwachs (Lanolin) und Propolis einen Platz auf dieser Liste.

Ätherische Öle sind nach Auffassung vieler Hersteller verträglicher als isolierte Duftstoffe.

Nun habe wir 2 Aussagen, die sich gegenüber stehen,
was soll ich als Verbrauchen damit anfangen?
Aus meinem Erfahrungsschatz möchte ich dazu beitragen, dies zu entwirren.
Wie schon mehrfach erwähnt, werden aromarin Pflegeprodukte ohne irgendwelche
unerwünschten Zutaten  hergestellt.
Also so gibt es weder Wollwachs noch Emulgator darin.

Ich möchte Ihnen einige Tipps für eine besonders problematische Haut geben.
Haben Sie jemals davon gehört, das von reinem kaltgepresstem Pflanzenöl
Unverträglichkeiten gemeldet wurden?
Deshalb finden Sie bei aromarin auch keine „Cremes“.

Suchen Sie sich also ein hochwertiges Pflanzenöl aus,
in die Sie dann nach Belieben Ihre ätherischen Essenzen tropfen.

Empfehlen kann ich Safloöl, das ist besonders dünnflüssig, man braucht extrem wenig.
Es zieht schnell in die Haut ein und hinterläßt ein sehr angenehmes
weiches Gefühl. Die Haut wird gut versorgt und auch geschützt.

Sesamöl ist ebenfalls ein sehr hochwertiges und angenehmes Pflegeöl
und fühlt sich gut an, ohne Fettglanz.

RiechfläschchenIn diese Trägeröle geben Sie für Ihre sehr empfindliche Haut nur einige Tropfen Rosenessenz,
auf 50ml  3 Tropfen. Rosenöl ist seit jeher gelobt für seine ausgleichende Wirkung auf Körper und Geist.
Abgerundet wird es mit noch 2 Tropfen Lavendel,
dann haben Sie ein Luxus Pflegeöl, welches Ihre Haut und Ihr Gemüt verwöhnt.

Für Kinderhaut empfiehlt sich auch statt der Rose,
Mandarin- oder Orangenöl zu nehmen.

Das ist auch besonders angenehm für ein Körperöl.
Dafür nehmen Sie auf 100ml so 10 Tropfen von Mandarin- oder Orangenöl.
Auch hier können Sie mit Lavendel abrunden und ergänzen.

Alle diese Öle sind sehr angenehm und seit Jahrhunderten
bekannt für ihre angenehme und ausgleichende Wirkung.

ätheri.ÖlBezugsquelle für reine und hochwertige Essenzen auf Anfrage.

PS: wie sieht es mit Ihrer Ernährung aus? Nehmen Sie Medikamente,
essen Sie gerne Fastfood? Auch dies kann Allergien auslösen und begünstigen.
Leckere und einfache Rezepte gibt es kostenfrei auf meiner Webseite.

Nächster BeitragRead more articles

Schreibe einen Kommentar