Düfte stimulieren das Gehirn

24 / 100

Jeder Duft gelangt über die Nase direkt in unzensierte Teile
Ihres Gehirns (limbisches System). Hier wird in sekundenschnelle
das vegetative Nervensystem stimuliert. Diese Bereiche des Gehirns,
in denen Informationen über Gefühle, Erinnerungen oder
Sexualität sitzen, werden direkt angesprochen.
Ihr Körper antwortet darauf mit der Ausschüttung von
Hormonen und die Düfte beeinflussen Ihre Stimmung sofort.

Aromalampe Büro

Vanille und Minze steigern die Kauflust
Düfte werden gezielt von Unternehmen eingesetzt,
um seine Kunden über die darüber anzusprechen.
Viele Kaufhäuser aromatisieren ihre Verkaufsräume mit Vanille,
weil es die Stimmung hebt und Geborgenheit vermittelt.
Vanillearoma ist ein Glücksbote: Wandert der Duft von der Nase
zum Gehirn, setzt er automatisch Endorphine (Glückshormone) frei. Anzeige

Wir fühlen uns glücklich, zufrieden und sind einfach gut drauf.
Dadurch steigt automatisch
die Lust, sich etwas Schönes zu gönnen,
was direkt vor den Augen präsentiert wird.

Auch Minze wird gern in Läden eingesetzt. Sie verströmt einen frischen,
belebenden Duft, was die Kauflust direkt anregt.
Den Duft kann man  gezielt nutzen, darum hier einige Empfehlungen.

Rosenöl
Stimmungsschwankungen wie Himmelhoch jauchzend und
plötzlich zu Tode betrübt? Ein paar Tropfen reines Rosenöl
helfen beim Ausgleichen und Harmonisieren.
Rosenduft beruhigt außerdem gestresste Haut und reguliert
den Feuchtigkeitsgehalt. Ein paar Tropfen Rosenöl in einer
Duftöllampe oder in einem Vollbad pflegen Ihre Haut und bringen
schnell die gute Laune wieder. Cremes und Gesichtslotionen enthalten
Rosenauszüge für eine strahlend schöne Haut.

Lavendel
Lavendel ist eine gute Möglichkeit, mit natürlichen Blütenessenzen
mental zu beruhigen. Ein paar Tropfen auf das Kopfkissen helfen
in den wohltuenden Schlaf. Lavendel ist das Schlummerkraut schlechthin.
Durch seine ausgleichende Wirkung stärkt es Nerven,
lindert Panikattacken und Depressionen.
Ein mit Lavendel gefülltes Duftsäckchen erfüllt den gleichen Zweck.

Rosmarin
Rosmarin wurde schon zu Pfarrer Kneipps Zeiten als belebendes
und erfrischendes Tonikum für den Körper verwendet.
Ein Rosmarinbad regt Ihren Kreislauf auf natürliche Weise an.
Als Morgenmuffel empfiehlt sich ein Pflegeöl mit Rosmarin,
um den Kreislauf in Schwung zu bringen und ist  als belebendes Massageöl prima geeignet.

Eukalyptus
Eukalyptus befreit die verstopfte Nase und macht einen schweren
Kopf wieder frei. Auch bei leichten Kopfschmerzen hilft das Eukalyptusöl
auf natürliche Weise.
Bei konzentrierten Arbeiten ein paar Tropfen in der Duftlampe sorgt
für einen klaren Kopf.
Schnell die Atemwege befreien,
dafür einfach 1 Tropfen auf der Oberlippe verteilen oder auf einem
Taschentuch tief einatmen.
Zum Inhalieren, um den Nasenschleim zu lösen und die Atemwege
frei zu bekommen , ein paar Tropfen Eukalyptusöl
in heißes Wasser geben und kräftig durchatmen.

aroa streien.2

Schreibe einen Kommentar