Veröffentlicht am

Wohlgerüche als Motivationsschub

Sie hat sich mit ihrem Wissen einen Namen gemacht: Maria M. Kettenring, Diplom-Ernährungs- und Gesundheitsberaterin, Autorin mehrerer Bücher über Aromakultur, -massage, -küche und wiederholter TV-Gast. In einem Workshop in der Rathaus Apotheke Uettingen zeigte sie jetzt Interessierten, wie wirkungsvoll und unkompliziert naturreine ätherische Öle anzuwenden sind.

Im Wellnessbereich gehört die Aromatherapie heute zum Standardangebot und auch in der Medizin gibt es immer mehr Bereiche, die auf die heilende Wirkung und Unterstützung durch Aromastoffe setzen. Geriatrie und Psychologie bewerten laut Kettenring die Ergebnisse beim Einsatz der ätherischen Öle als sehr positiv. Viele Hausfrauen setzten auch auf die Kraft der Heilkräuter.Handtuch

Kettenring ist seit vielen Jahren im therapeutischen Bereich tätig und leitet als Dozentin seit 1989 Seminare. Bis auf den letzten Stehplatz gefüllt waren die Räume bei ihrem Seminar in Uettingen. Überwiegend handelte es sich bei den Anwesenden um Mitarbeiter im Pflegedienst oder Physiotherapeuten. Wie Angelika Grünwald aus Holzkirchen wenden sie die Aromatherapie seit Jahren an und erhofften sich neue Erkenntnisse und Mischungen, um noch effizienter und erfolgreicher arbeiten zu können.

äthr.öle
äthr.öle

Themenschwerpunkte waren die körperliche, innerliche und psychische Aufnahme von Aromen – also durch Inhalation, Massagen, Einreibungen oder Bäder bis hin zur psychischen Wirkung durch die Duftinformationen. Selbst Leichter lernen, Konzentrieren und Motivieren sind laut Kettenring so möglich. Sie riet hier zu Zitrone, Orange, Grapefruit und Lavendel. In diesen Ölen steckten Lern- und Motivationsschübe.

Kettenring appellierte an die ausschließlich weiblichen Teilnehmerinnen, auf synthetische Duftstoffe zu verzichten. Sie könnten keine therapeutische Wirkung entwickeln.
Quelle: Mainpost Uettingen

Kommentar verfassen - deine Meinung interessiert mich