Veröffentlicht am

Wellness Elexiere

Mit Aromaölen  können Sie jedem Zimmer ein bestimmtes Flair verpassen. Im Wohnzimmer lassen zum Beispiel Aromen aus ausgleichenden Muskatellersalbei oder balsamischer Vanille den Alltagsstreß außen vor.

Im Arbeitszimmer fördern Rosmarin, Neroli und Limette die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Minze steigert die Kreativität.

Witzig für den Schreibtisch – parfümierte Radiergummis.

Im Schlafzimmer ebnen bei Einschlafproblemen Lavendel und Baldrian den Weg ins Land der Träume. Ideal sind gefüllte Kräutersäckchen auf dem Kopfkissen. Durch die Körperwärme können sich die Aromen perfekt entfalten. Neueste Studien  der Universität Bochum zufolge macht auch der jasminähnliche Duft „Gardenia jasminoides“ schön schläfrig.

Und wer Morgens nur schwer in die Gänge kommt, kriegt mit Zitrusnoten wie Graphefruit oder Spearmint im Badezimmer Schwung.
Quelle: Ratgeber plus 4/2012

 

Kommentar verfassen - deine Meinung interessiert mich