Tierpflege mit Aromatherapie

Ätherische Oele werden auch für die Behandlung von häufigen Beschwerden und für die Pflege von Haustieren wie Hund und Katze und Pferd eingesetzt. Gegen Flöhe benützen Sie ein Lavendelshampoo und lassen es 3 – 5 Minuten einwirken, dann ausspülen. Anschließend an diese Wäsche oder auch zwischendurch säubern Sie das Fell mit einem feuchten Schwamm den Sie mit einigen Tropfen reiner Essenz besprüht haben. Sehr gut eigent sich auch das Hydrolat dafür.

Gegen Läuse sprühen Sie das Fell mit einigen Tropfen Lavendelessenz und bürsten es durch, eventuell die Essenz tauschen gegen Hydrolat, bei sehr empfindlichen Tieren. Das muß bei Läusebefall täglich wiederholt werden. Gegen Ausschlag tragen Sie reine Lavendelessenz auf, bei einer größeren Fläche benutzen Sie 2,5%iges Lavendeloel in einem leichten Trägeroel oder einer Creme.

Bei Schnittwunden, Juckreiz, Schorf, Insektenstichen und Beulen tragen Sie 2 – 3mal täglich reine Lavendelessenz auf, bis es geheilt ist.

Für diesen Einsatzbereich eignet sich auch sehr gut Teebaumoel oder auch eine Mischung von Beiden.

Seit 20 Jahren beschäftige ich mich mit Aromatherapie und den geistigen Gesetzen, den bekannten und unbekannten. Da Aromatherapie auch sehr gut zur Stimulierung und Beeinflussung von Emotionen und Gefühlen eingesetzt werden kann, ist der gezielte Einsatz der duftenden Essenzen sehr bedeutsam. Dazu gehören auch ein vitaler und gesunder Körper, denn Depression und andere gesundheitliche Störungen kommen fast immer aus den vergifteten Körper. Geistige Schulung und Disziplin verhilft mir zu Glück und Erfolg im Leben und zum Genuß alles Schönen

Kommentar verfassen - deine Meinung interessiert mich