Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wie schütze ich mich umfassend?

und das möglichst einfach
und natürlich – ohne Chemie?

In diesen Corona Zeiten werden wir Alle zur Aufmerksamkeit und Vorsicht aufgerufen.
Was ist für mich Alltags tauglich und einfach umzusetzen?

Was nützen mir schön lesende Informationen,
wenn ich sie im Alltag doch nicht anwende?

Diese Frage taucht sicherlich auf.
Und ich möchte darauf eine Antwort geben, die Jeder,
der selbstbewußt ist und weiß, das es auch auf ihn ankommt.

Es gibt Menschen, in deren Anwesenheit fühlt man sich einfach gut,
er hat eine gute Ausstrahlung.
Und dann gibt es auch Menschen,
die meidet man lieber. Woran liegt das?
Schlechte Laune und müde und gestreßt Sein schädigt Ihren
Körper und vermittelt an die Umwelt kein angenehmes Signal.

stimmungsvoll
stimmungsvoll Kerzen-Handtuch

Es ist also klar ersichtlich, das es nicht nur materielle Aspekte sind,
sondern das es da noch andere Energien gibt.
Jeder Mensch, der weiß, das er für sich selber verantwortlich und
für seine Gesundheit sorgen sollte. Und wer sich gut fühlt,
der fühlt sich auch für Andere gut an.

Deshalb ist es richtig, nicht nur für den Körper zu sorgen,
sondern auch das Mentale mit einzubeziehen.

Aromatherapie wirkt sehr wohltuend auf den Körper,
jedoch auch in das Mentale hinein. Ein aromatischer Duft
kann sehr entspannend und reinigend wirken.

Eine Körperpflege mit Aromatherapie versorgt Ihren Körper
daher nicht nur mit pflegenden Ölen und Pflanzen,
sondern bewirkt auch im mentalen Bereich eine Harmonisierung.
Viele Heilpflanzen sind dafür bekannt, zu lindern und vorzubeugen
und die sind auch in den ätherischen Ölen enthalten.
Eine aromathische Pflege ist altes Kräuterwissen.

Ist es nicht wunderbar, das wir es heute so einfach nutzen können?

Zusätzlich noch dafür zu sorgen, das sich Entzündungen
und Parasiten nicht einnisten können, vervollständigt die Vorsorge.
Dafür möchte ich Ihnen etwas sehr Bewährtes vorstellen – MSM und Vitamin C.MSM + Vitamin C

Die faszinierenden und geradezu unglaublichen Eigenschaften von MSM,
indem auch Schwefel enthalten ist, ist gut dokumentiert.
Parasiten sind ja nichts Anderes als Gift und das
muß wieder ausgeleitet werden
MSM sorgt für eine gute Abwehr und fördert die Ausscheidungsfähigkeit
Ihres Körpers. Diese Kapseln sorgen jeden Tag dafür, das Ihre Immunabwehr stark ist.

Als positive Ergänzung ist Vitamin C,
beide verstärken und ergänzen sich in ihrer Wirkung.

Früher genügte eine Orange am Tag, um den Körper mit
dem wichtigen Vitamin C zu versorgen.
Heute müssen Sie dafür 10 Orangen verzehren.

Es wird also ganz einfach gemacht, um sich umfassend
zu schützen vor Parasiten und anderem Ungetier,
es ist praktikabel im heutigen Alltag.

Ihre Haut und Ihren Geist schützen Sie mit Aromatherapie
und den Körperablauf mit zusätzlichen natürlichen Mitteln.

Haben Sie Fragen dazu? Ich freue mich auf Kommentare
Schreiben Sie mir: info@aromarin.de

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Helfen die ätherischen Öle auch bei Zahnschmerzen?

Laut einer Studie von 2014
im Journal of International
Oral Haelth mit dem Titel:
“Mögliche Verwendung von
ätherischen Ölen in der Zahnheilkunde”

“Ätherische Ölspülungen sind gleichermaßen wirksam
bei der Hemmung von Plaque. Eine Studie von Pizzo et al. über die Plaque
hemmende Wirkung von Aminfluorid/Zinn(II)-Fluorid und
ätherischen Ölen zeigten keinen signifikante Unterhied in der
Wirksamkeit beider.

Da Chlorhexidin bei der Langzeitanwendung zu einer Färbung
der Zähne führt, können als Alternative zur Chlorhexidinspülung
ätherische Öle verwendet werden.

Ätherische Öle haben  gezeigt, dass sie antimikrobielle Wirkung
gegen subgingivale Krankheitserreger besitzen.

ätheri.ÖlFür akute Schmerzlinderung gibt es ein einfaches Rezept,
welches ich schon oft erprobt und mit gutem Erfolg
angewendet habe:

geben Sie in Ihren Zahnputzbecher je
1 Tropfen Zimtessenz
1 Tropfen Nelkenessenz

und füllen mit warmen Wasser auf.
Damit ausgiebig und gründlich gurgeln und den Mund ausspülen,
lindert sofort den Schmerz und reinigt und desinfiziert die Mundhöhle.

Die sooft wiederholen, wie es nötig ist.

Das ersetzt natürlich keinen Zahnarztbesuch und sie sollten
Ihre Ernährung überprüfen. Bei falscher Ernährung
versucht Ihr Körper, die zugeführten Gift wieder
loszuwerden und wenn das Depot schon gut gefüllt ist,
werden diese Gift eingelagert.

Zahnschmerzen zeigen ein volles Giftdepot an und es
empfielt sich eine Reinigung.

Das wurde schon oft mit Erfolg mit Chlorella und Vitsmin C
leicht erreicht und Ihr Körper wird gleichzeitig gut mit allen
notwendigen Mineralien und Vitaminen versorgt.

So vermeiden Sie auch  Heißhungerattacken!

Mehr Information: www.br.naturavitalis.de

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Eukalyptus hilft bei Erkältungskrankheiten

Sein ätherisches Öl findet sich in Bädern, Balsamen,

Inhalationsmitteln,  Bonbons und Arzneimitteln,
denn es hilft dabei hartnäckigen Schleim zu lösen
und Erkältungssymptome wie den Hustenreiz zu lindern.

DuftlampeEs wirkt außerdem durchblutungsfördernd, entzündungshemmend
und antimikrobiell. Seine Heimat ist Australien, doch er wird
inzwischen auch in anderen Ländern angepflanzt.

Eukalyptus zählt zu der Familie der Mythengewächse,
der auch zahlreiche weitere Heilpflanzen wie
der australische Teebaum und der Gewürznelkenbaum angehören.
Mit beinahe 100 Metern Wuchshöhe gilt Eucalyptus regnans
als der höchste Laubbaum überhaupt.

ätheri.ÖlPharmazeutisch interessant sind die ätherischen Öle,
die laut Europäischem Arzneibuch von verschiedenen
Eucalyptusarten aus Ästen und Blättern mittels
Wasserdampfdestillation gewonnen werden können.

Die Inhaltsstoffe setzen sich je nach Baumart aus Cineol,
Mono- und Sesquiterpenen, Aldehyden, Mono- und Sesquiterpenolen,
Phenolen, Monoterpenketonen, Oxiden und Estern zusammen.
Sie wirken entzündungshemmend, reizlindernd, auswurffördernd
und antimikrobiell, weswegen sie bei der Behandlung von
Erkältungskrankheiten häufig eingesetzt werden.

Neben Balsamen zum Einreiben auf die Brust gelten Inhalationen
mit dem Öl oder auch ein Teeaufguss der Blätter als wohltuend.

Die ätherischen Öle werden bei innerlicher Verwendung bei Erwachsenen
und Kindern über zwölf Jahre eingesetzt, die äußerliche Anwendung
ist bereits bei Kindern ab sechs Jahren erlaubt.

Bei entzündlichen Erkrankungen von Magen oder Darm
sowie der Leber und der Galle sollte auf die innerliche Anwendung verzichtet werden.

FüßeGut wirksam zeigen sich auch Salben mit Eukalyptusöl
bei rheumatischen Erkrankungen.
Es wirkt kühlend und leicht durchblutungsfördernd.
Eukalyptus ist einfach ein Multitalent unter den Arzneidrogen.

Zeigen sich Schmerzen und Knubbel an den Händen, hilft es;
die Hände so oft es geht, in dem Eucalyptusöl zu baden.
Dazu in einem kleinen Schälchen 1 Eß. gute Pflanzenöl mit
2 – 3 Tropfen Eukalyptus in warmen Wasser verrühren und
die Hände 15 – 30 Minuten darin baden.

Das löst die Ablagerungen, sodaß die sich garnicht erst
festsetzen können und pflegt zudem Ihre Hände.