Posted on Schreib einen Kommentar

Gesunde Ernährung – Algen zur Versorgung mit B12

Interwiev mit Prof. Dr. Gerhard Jahreis, Ernährungswissenschaftler an der Universität Jena, erforscht seit Jahren das Gesundheitspotential von Algen.

Algen avancieren mehr und mehr zur beliebten Rezept-Zutat, auch in der westlichen Küche. Welchen Beitrag können Algen zur Nährstoffersorgung leisten?

Algen haben einen hohen Proteinanteil end enthalten in der Regel alle essentiellen Aminosäuren. Dazu kommen Vitamine, ein sehr breites Mineralstoffspektrum und ein hoher Ballaststoffgehalt.

Bei den Fettsäuren muß man unterscheiden zwischen Makro- und Microalgen. Während Makroalgen eher geringe Mengen der wichtigen Omega-3 Fettsäuren enthalten, haben wir in Microalgen das drin, was wir wirklich brauchen, nämlich viel an Omega-3 Fettsäuren, speziell auch große Mengen an DHA, der Fettsäure, die der Mensch nicht aus pflanzlichen Omega-3 Vorstufen herstellen kann.

Wie sieht es mit den vor allem für Veganer wichtigen Vitamin B12 aus? Es ist umstritten, ob Algen bioverfügbares, das heißt für den Körper verwertbares B-12 enthalten.

Neue Studien zeigen, daß Algen einen deutlichen Beitrag zur Versorgung von Vitamin B12 leisten können. Vor allem in frischen Algen ist der Anteil an bioverfügbaren B12 unter den Corrinoiden deutlich über 50%, durch die Verarbeitung geht er leider deutlich zurück.

Welche Algen sind für die Ernährung besonders empehlenswert?

Meine Empfehlung sind Norialgen, weil sie vielseitig verwendet werden können und deshalb einen wichtigen Beitrag zur Ernährung leisten. Sie können lecker zubereitet werden, etwa bei Sushi. Nori hat die beste Quelle für Vitamin B12 und hat zudem noch einen hohen Gehalt an Eisen und an Omega-3 Fettsäuren.

Weil Nori gerade bei diesen drei “Problemnährstoffen” punktet, gebührt dieser Alge ein fester Platz in der veganen Ernährung. Auch für ältere Menschen, die alle drei Nährstoffe in höherem Maße brauchen, ist Nori besonders zu empfehlen.

Was muß man beim Algenverzehr beachten? Gibt es Risiken – kann etwa der hohe Jodgehalt problematisch sein?

Wer zu Schilddrüsenüberfunktion neigt, sollte bei Algen sehr vorsichtig sein. Fünf Gramm Laminaria können z.B. bis zu 6 Milligramm Jod enthalten, das entspricht dem 30fachen der Zufuhrempfehlung.

Makroalgen aus ungünstigen Gbietn können auch mit Schadstoffen und Schwermetallen belastet sein. Man sollte deshalb auf kontrollierte Qualität achten.

Quelle: Schrot + Korn 10/2014

Weil Ernährung so wichtig ist und die Grundlage auch für geistige Gesundheit und Spiritualität nur in einem gesunden Körper entwickelt werden kann, meine Empfehlung für eine Microalge:
Chlorella.

Chlorella ist das chlorophyllreichste Lebensmittel überhaupt. Die Zellwänder der von uns verwendeten Chlorella wurden mit einem speziellen Verfahren schonend aufgeschlossen, um die optimale Aufnahme und Verdauung der wertvollen Antiacodantien, Carotinoden,Nukleinsäuren,Proteile,Vitamine, Mineralien und anderer wertvoller Nährstoffe zu erlauben, mit denen die Chlorella-algen voll gepckt sind. Die Öffnung der Zellwände wird durch Tonwellen in der richtigen Frequenz   bewirkt.

Studien haben gezeigt, daß Chlorella aufgrund des Gehaltes an Omega-3 Fettsäuren zur Senkung  des Cholesterinspiegels im Blut beitragen kann.

Die Chlorella Alge ist auch bekannt dafür, die Bindung und Ausleitung von Schwermetallen und anderen Toxinen aus dem Körper zu unterstzützen, wie Quecksilber, Cadmium, Blei, PCB und DDT.

EUChlorellaPulverDosesmcrop Mehr Information auf Anfrage.

Posted on Schreib einen Kommentar

Kokosöl und Energie

Über die Definition „Fett“ wurden schon viel geschrieben von „Fachleuten“ und von „Experten“, die in einer speziellen Funktion darüber berichten. Die „wissenschaftlichen Erkenntnisse“ berichteten über „schlechtes Cholesterin“. Inzwischen hat man erkannt, das zwischen Fett und Fett ein gravierender Unterschied besteht.

Aufgrund dieser unterschiedlichen Meinungen habe ich mich dem Erfahrungsschatz unserer Vorfahren und dem alten Wissen der Naturvölker zugewandt. Und dort werden natürliche Fette sogar als Heilmittel beschrieben.

Fette sind ein unentbehrlicher Bestandteil unserer Nahrung, sie enthalten doppelt so viel Energie wie Proteine (Eiweiße) und Kohlenhydrate. Sie sind sozusagen Superkraftstoffe, besonders für die Nerven und die Leber. Fett hilft beim Aufbau des Körpers und bei der ständigen Erneuerung verbrauchter Zellen. Fett liefert auch die Energie für die Muskeltätigkeit und bestimmt unsere Körpertemperatur mit.

Bestimmte Fettsäuren sind für den Menschen lebensnotwendig. Sie sind für einen normalen Stoffwechselablauf und für die Aktivierung des Stoffwechsels notwendig. Es müssen ungesättigte Fettsäuren sein, von denen Linolsäure und Linolensäuren die wichtigsten sind. Die natürlichen Fette enthalten außer den Fettsäuren noch lösliche Stoffe wie Vitamine, Karotin, Phosphatide usw. Da Fett Bestandteil jeder Zellmembran ist, sind Fette für den Zellstoffwechsel unabdingbar. Sie wirken wesentlich bei der Sauerstoffübertragung, steigern die Sauerstoffauswertung der inneren Atmung, aktivieren die Fermentvorgänge und sind für die Zellmembranelastizität verantwortlich. Fehlen die Lipoide, hat dies auch Auswirkungen auf die Zellteilung. Die eigentliche innere Atmung findet in den Zellen statt. Die Lunge ist nur der Ventilator für den Gasaustausch der äußeren Atmung.

Das Platinum Kokosöl hat enorme gesundheitlich Vorteile und hat auch die wichtigen Omega-Fettsäuren. In der richtigen Weise in die tägliche Ernährung eingebaut, das heißt maßvoll, landet dies Kokosfett nicht auf den Hüften. Wenn Sie einen Teil Ihrer Tageskalorien Kohlehydrate gegen Kokosfett eintauschen, haben Sie dazu noch den Vorteil, das Kokosöl Energie liefert, doch den Blutzuckerspiegel nicht aus dem Gleichgewicht bringt.

Kokosöl ist so besonders unter den mittelkettigen Fettsäuren, da es aus einem großen Teil Laurinsäure und Caprylsäure besteht. Studien haben ergeben, dass diese mittelkettigen Fettsäuren die Zellwände von Viren angreifen können und deren Verbreitung damit behindern können und antibakterielle und pilzhemmende Eigenschaften ausweisen

Wer Probleme mit der Verdauung hat, sollte zu Kokosfett wechseln. Die mittelkettigen Fettsäuren werden bereits im Mund und im Magen aus ihrem Fettverbund herausgelöst, sodass die Verdauungssäfte der Galle und der Bausspeicheldrüse nicht für Ihre Verdauung benötigt werden. Deswegen ist Kokosfett für Kinder und ältere Menschen, sowie für Menschen mit Verdauungsproblemen und Unverträglichkeiten empfehlenswert.

Für einen leckeren und gesunden Brotaufstrich bietet Platinum das Kokosöl + Best of greens + etwas Salz eine optimale Ausgangsbasis. Dafür nehmen Sie eine Portion Kokosfett und verrühren es mit einen guten Pflanzenöl für eine streichfähige Konsistenz. Dann geben Sie etwas Salz dazu + 1 oder 2 Eßlöffel (je nach Größe der Portion) Best of greens dazu, das ergibt einen sehr leckeren Brotaufstrich, der dem Körper Energie und Vitalstoffe gibt und nicht dick macht. Das eignet sich auch hervorragend über gedünstetes Gemüse schmelzen lassen. Über Spagetti ergibt das einen leckeren Glanz und sehr guten Geschmack, es verfeinert den Geschmack.

Kokosöl ist auch optimal für die tägliche Körperpflege. In meiner aromarin Pflegeserie gibt es ein wonnig duftendes Kokos-Zimt Balsam, hergestellt aus Platinum Kokosfett + Pflanzenöl + aromatische Essenzen, welches herrlich duftet und Ihrer Haut schmeichelt und zart und weich macht.

tropicöl

Posted on Schreib einen Kommentar

Vitamin-B-Mangel macht Kinder dick

Übergewichtige Kinder könnten mitunter deshalb übergewichtig sein, weil sie einen Vitamin-B-Mangel haben. Behebt man den Mangel, fällt das Abnehmen deutlich leichter. Sind Kinder überdies rundum gut mit B-Vitaminen versorgt, dann besteht für sie ein geringeres Risiko, übergewichtig zu werden. Die B-Vitamine sollen gar einen so grossen Einfluss auf das Körpergewicht haben, dass Forscher eine Nahrungsergänzung mit B-Vitaminen konkret zur Prävention von Adipositas empfehlen. Um welche B-Vitamine es sich handelt, erfahren Sie hier.

Vitamin-B gegen Übergewicht

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind übergewichtig. Damit steigen nicht nur Risiken für diverse Erkrankungen wie etwa Diabetes und Herz-Kreislauf-Probleme.

Betroffene sind häufig auch Hänseleien von Mitschülern und Spielkameraden ausgesetzt, die schlimmstenfalls zu psychischen Erkrankungen führen können.

Als Hauptursachen werden immer wieder Bewegungsmangel und eine ungesunde Ernährung angegeben. Doch was genau ist an der Ernährung ungesund?

Natürlich ist sie meist zu kohlenhydratreich und zu ballaststoffarm.

Auch Vitamine fehlen in einer ungesunden Ernährung. Und Vitamin-Mangel kann – wie man jetzt weiss – zu Übergewicht führen bzw. das Abnehmen erschweren.

Adipositas durch Vitamin-B-Mangel

Ein Wissenschaftlerteam der australischen University of Queensland und des Swiss Tropical Institute of Public Health in Basel/Schweiz um Inong R. Gunanti fand heraus, dass insbesondere ein Vitamin-B-Mangel ein eindeutiger Risikofaktor für die Entstehung von Übergewicht und Adipositas bei Minderjährigen darstellt.

Sie werteten die Daten von über 1.100 Kindern und Jugendlichen mexikanisch-amerikanischer Abstammung im Alter von acht bis fünfzehn Jahren aus.

Es zeigte sich, dass mit sinkendem Vitamin-B-Spiegel das Gewicht der Kinder stieg.

Je dicker die Kinder, umso niedriger waren ihre Werte der folgenden Vitamine: Vitamin B1, B2, Folsäure und Vitamin B12.

Sollte Ihr Kind daher mit Übergewicht zu kämpfen haben, sorgen Sie dafür, dass sein Programm zur Gewichtsregulierung auch ein Präparat mit dem gesamten Vitamin-B-Komplex enthält.

Quelle:  Inong R Gunanti et al., “Low Serum Vitamin B-12 and Folate Concentrations and Low Thiamin and Riboflavin Intakes Are Inversely Associated with Greater Adiposity in Mexican American Children”, Journal of Nutrition, Oktober 2014, (“Niedriger Vitamin-B- und Folsäure-Gehalt im Blut und geringe Aufnahme von Thiamin und Riboflavin hängen antiproportional mit Adipositas bei mexikanisch-amerikanischen Kindern zusammen”) (Studie als PDF)

Quelle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/dick-durch-vitamin-b-mangel-100022.html#ixzz3KjdDSS4T

Meine Empfehlung:  Grünes anbieten und lecker zubereiten, sowie Nahrungsergänzung wie z.B. Hippokratespower, das versorgt den Körper unkompliziert mit reichlich Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien, die vom Körper optimal aufgenommen und verwertet werden können.
Anregungen  finden Sie unter “Rezepte”Gem.Salat.2

 

Posted on 1 Kommentar

Rohkost ist die „natürliche Ernährung“ des Menschen und wie ich dahin komme

Das klingt sicher ziemlich provokant und das ist auch meine Absicht. Aromatherapie und Rohkost – passt das zusammen?
Da ich sehr gern esse und es natürlich auch lecker schmecken muß, kann man Aromatherapie + Rohkost sehr gut miteinander verbinden. Mit Aromatherapie ist das Zubereiten und Aufwerten von Rohkost einfach und kinderleicht.

Wenn Sie sich noch nicht allzu sehr mit Rohkost beschäftigt habe, erscheint das vielleicht kompliziert und aufwendig, doch das genaue Gegenteil ist der Fall. Und wie immer, kommt diese Bewegung jetzt verstärkt aus USA unter dem Namen „Raw Food“, doch wir sind hier in DE und so bleiben wir bei dem Namen Rohkost.

Um den Einsteig zu erleichtern und auch um den eigenen Körper nicht zu stressen, hier jetzt eine Möglichkeit, es langsam und mit dem vertrauten Geschmack zu tun. Sie essen gern Spagetti? Wie wäre es, einmal Spagetti mit einer Tomatensoße roh zu versuchen? Keine Angst es geht ganz einfach und mit Aromatherapie wird daraus eine sehr hochwertige Mahlzeit.

Spagetti kochen können Sie sicher schon und die Tomatensoße geht blitzschnell.

Zutaten

1 Tomate
1 Paprikaschote
1 Knoblauchzehe
2 Eß gemahl Nüsse oder Mandeln
1 Eß Essig
2 Eß Olivenöl
ca 1 Tasse Wasser
etwas Senf nach Belieben
etwas Kräutersalz nach Belieben
und einige Tropfen von Rosmarin+Oregano+Rosmarin+Basilikum etc. oder eine Mischung von Kräutern nicht mehr als 3 Tropfen

Alles im Mixer sehr gründlich pürieren und guten Appetit Damit werten Sie die Spagetti auf zu einem Ayurvedischen Gericht, unterstützen die Verdauung und vermeiden, das die Tomaten in einen säurebildendes Gebräu verwandelt wird, wie es eine gekaufte, auch vielleicht sehr teure Spezialität ist.

Diese Soße hat sehr viel Gutes für Ihren Körper, Mineralien aus den Nüssen und die Inhaltsstoffe der Tomaten bleiben auch erhalten.und die positive Wirkung der ätherischen Öle sind aktiv.

Diese Soße hält sich einige Tage im Kühlschrank. Sonnengereift und voll gesunder Stoffe Prallund prächtig leuchten sie am Strauch. Das Erfreuliche an den sonnengereiften Tomaten ist, das sie nicht nur gut schmecken und aussehen, sondern auch sehr gesund sind. Obwohl sie zu 95% aus Wasser bestehen, enthalten sie reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Fruchtsäuren.

Untersucheungen zeigen, dass sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide, Flavinoide oder phenolsäure als bioaktiver Substanzen in der Tomate enthalten sind und diese prophylaktisch gegen Krebserkrankungen als Vorbeugung gegen Arterienverkalkung und zur Stärkung des Immunsystems wirken.Das gilt jedoch nur für wirklich am Strauch ausgereifte Früchte. Unreif gepflückte Früchte haben noch nicht die wichtigen Vitalstoffe entwickeln könnenWürzoel- 1

Posted on Schreib einen Kommentar

Wie wirkt Weizen im Körper

Um sich natürlich gesund zu ernähren, ist es wichtig, hinter die vollmundigen Versprechen zu blicken und auf seinen Körper zu hören.

Ich habe für mich schon lange herausgefunden, dass das "gesunde Vollkornbrot" nicht hält, was es verspricht.Aktuelle Studien weisen darauf hin, daß Gluten nicht der einzige Grund dafür sein muß, wenn der Körper empfindlich auf Getreide reagiert.

"Weizenwampe", das ist der Tiel eines polarisierendes Buches, das dieses Jahr erschien. Autor William Davis macht darin Weizen für Volkskrankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit und Krebs verantwortlich. Er sei auch der Hauptverursacher für Zopliakie, eine durch Gluten bedingte Entzündung des Darmtraktes.

Diese Aussage kann ich bestätigen und es hat mir viel Schmerz und Beschwerden eingebracht. Wer immer wieder Probleme mit seinem Gewicht hat, kann einmal beobachten und Probieren, wenn er Getreide aus seinem Speisezettel streicht. Dadurch entsteht keinerlei Mangel, denn das erhitzte Getreide, wie Brot – Pizza etc, schädigen den Körper erheblich und übersäuert den Körper. Fördert also solche Krankheitsbilder wie Rheuma.

Ich freue mich auf Ihre Kommentare und Erfahrungen