Kokos Kräuter Aufstrich


Ein leckerer und gesunder
Aufstrich – schnell selber gemacht

Zutaten für Kokos Kräuter Aufstrich

100 g Kokosfett flüssig
2 El Kräuteröl selbstgemscht
½ Tl Salz und Gewürz nach Wahl, wie Paprika – Knoblauch oder eine Mischung
Petersilie klein gehackt

    null
  • Das flüssige Kokosfett mit den Zutaten vermischen,

Diese Menge ist nicht zuviel, wer eine größere Menge möchte,
nimmt einfach die doppelte Menge.

Kokosfett ist auch bekannt als Hilfe zum Abnehmen, weil es sich nicht ablagert.

Aromarin Würzöl/Kräuteröl

                                      Suchen Sie noch ein Geschenk?
Hübsch eingepackt, erfreut es bestimmt

Da bietet sich ein leckeres und
gesundes aromarin Kräuteröl an

Zutaten für aromarin Kräuteröl

 

 

Stellen sie sich ihr Kräuter-Würzöl selber zusammen
in ihrer bevorzugten Mischung.

Sehr lecker zum beträufeln von Gemüse und Salaten

 

 

Biopflanzenöl kaltgepreßt
eine dekorative Flasche
Kräuteressenzen

Rustikal
Origano – Majoran – Rosmarin – Vetiver – Thymian
Für kräftige Wurzelgemüsen wie Rübchen,
Karotten, Kohl, Kürbis, Sellerie

Provence
Ysop – Basilikum – Estragon – Lavendel – Petersilie
für leichte grüne Salate

Meditiran
Basilikum – Rosmarin – Estragon – Petersilie – Dill
Für leichte grüne Salate, Gurken/Tomatensalat

Nehmen sie auf 200ml
insgesamt nicht mehr als
20 Tropfen

um Gemüse und Salate zu aromatisieren
reicht ein Teelöffel

 

Ein leckeres Frühstück

aromarin Rezepte, lecker und gesund
für eine gesunde Ernährung und
superschnell zubereitet

 

11/2 Tl Chiasamen eingeweicht
1 Apfel
2 – 3 Datteln eingeweicht
1 Tasse Hafermilch
1 Tl Zimthonig


Apfel und Datteln zerkleinern und mit den anderen Zutaten,
außer Chiasamen, mixen
In ein Dessertschälchen tun und mit dem Chiasamen verrühren.

Das geht schneller als Kaffeekochen und schmeckt sehr lecker,
versorgt deinen Körper mit Vitaminen und Mineralien
und gibt Energie für den Tag

Olivensoße

Olivensoße

Sie möchten sich gerne gesund ernähren,
doch es einfach und unkompliziert sein und
nicht zuviel Zeit erfordern.

Diese rohe Olivensoße wird nur gemixt,
alle Zutaten kommen in den Mixbecher.

 

 

 

Das Zubereiten/Mixen geht schnell und einfach und der große Abwasch fällt auch weg.
Diese Olivensoße schmeckt zu Vielem, wie Nudeln, Reis, Kartoffeln, Couscous, Brot.

Mit weniger Wasser wird daraus ein leckerer Aufstrich.

Ich bin gespannt auf Ihre Rückmeldungen und wozu Sie diese leckere Soße genommen haben.

Zutaten
100 g Oliven ohne Stein
2 Knoblauchzehen
1 El Zitronensaft
4 El Olivenöl
1 El Gerstengraspulver
1 El. Sonnenblumenkerne gem.
1 Prise Chilipulver
3 Tr. Lemongras
½ Tasse Wasser   alles im Mixer pürieren

 

 

PS: in dem Rezept ist auch “Gerstengraspulver” enthalten.
Warum ist Gerste auch heute noch im modernen Leben so interessant?
Die genaue Zahl der verschiedenen wertvollen Nährstoffe in der Gerste
sind noch nicht festgelegt worden, da weitere noch nicht erforschte Stoffe
in diesem faszinierenden Getreide vermutet werden.

Jedoch sind es mindestens:
12 Vitamine
12 Mineralien
3 Essentielle Fettsäuren
13 verschiedene Enzyme und alle
8 essenteillen Aminosäuren sowie eine
ganze Reihe von Spurenelementen.

Weitere Forschungen ergeben, daß 5 Enzyme in der Gerste
mithelfen, Fett im Körper abzubauen.

SOD – Superoxiddismutase in der Gerste ist ein natürliches
Super-Antioxidant, das gegen vorzeitiges Altern helfen soll.

Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die basische Qualität aktivierter
Gerste, sie kann dazu beitragen, der Übersäurung vorzubeugen.

Die Gerste hat in der Geschichte der Menschheit oft eine wichtige
Rolle gespielt.

Der Anbau von Gerste lößt sich etwa 7000 Jahre v.Ch. zurück
verfolgen und spielte u.A. in Mesopotamien, in China und bei
den Römern eine große Rolle in der Ernährung.

Es gibt aus archäologischen Ausgrabungen Hinweise, daß
die Sumerer und Babylonier Gerste sogar als eine Art Geld
benutzen.

Gerste wurde meist als Brei gegessen oder als Gerstenwasser
getrunken. Die Eigenschaft der Gerste, Energie zu Verfügung
zu stellen und das Wachstum zu fördern, kennt man schon
seit Jahrhunderten.

Außerdem werden der Gerste Steigerung der Ausdauer zugeschrieben.
Gerstenwasser wurde bereits im alten rom Frühgeboreren gegeben,
wenn die Mutter nicht stillen konnte oder starb.