Posted on Schreib einen Kommentar

Endlich Sonne

Ich sitze auf dem Balkon und schreibe.
Die Sonne brennt direkt auf meinen Rücken
und ich habe nur ein Hemdchen an.
Ich möchte ja so viel wie möglich Sonne genießen.

Ich stehe öfter auf und gehe in den Raum, sitze also nicht die ganze Zeit in der prallen Sonne.
Beim Schreiben merke ich zwar die ganze Kraft der Sonnenstrahlen,
jedoch ist es nicht unangenehm. Dazu weht ein kleines Lüftchen.

Und es ist auch keine allzu lange Zeit in der Sonne,
denn sie wandert weiter und kommt dann mehr von der Seite

Doch die Rechnung muß bezahlt werden und am Abend macht sich
der „Sonnenbrandt“ bemerkbar.
Im Bett wird es „brenzlich“, der Rücken sticht und brennt höllisch.
Auf dem Rücken liegen ist nicht möglich, der Schmerz ist zu groß.

Dazu bin ich so hellhäutig, das ich so gut wie nicht braun werde.
Also der Schaden ist angerichtet, doch was jetzt tun?

Jetzt bin ich froh, denn mein Pflegeöl steht ja bereit.
Zuerst mit lauwarmen Wasser den Schmerz lindern.
Dann vertreiche/betupfe ich die Hautpartie mit meinem ganz normalen Pflegeöl sparsam.
Das mache ich sooft, wie ich das Bedürfnis verspüre.

Natürlich kann ich mir auch ein ganz speziellen Öl für Sonnenbrand machen.
Doch da Aromatherapie ja Kräuterkunde ist,
sind ich jeden Pflegeöl auch sogenannte „Heilkräuter“ enthalten.
Und Aromaessenzen, die zellregenerierend.

Wenn ich also ein Pflegeöl habe, bin ich erstmal für alle Gelegenheiten gerüstet.
Die pflegenden Pflanzenöle plus der Essenzen versorgen die Problemzone optimal.

Und so leite ich bei den geschädigten Hautpartien gleich die Regeneration ein,
sodaß Schäden sich gleich wieder regulieren können. Und der Schmerz klingt ab.

Natives reines Pflanzenöl ist die beste und optimale Pflege für die Haut.
Sie bietet Schutz und da die Pflanzenöle auch Vitamine und Mineralien enthalten,,
was wir auch in der Küche schätzen, können Schäden schnell wieder ausgeglichen werden.

Wenn Ihnen dies gefallen hat,
freue ich mich auf Kommentare und
große Verbreitung und einen „Daumen hoch“.

Schreibe einen Kommentar