Veröffentlicht am

Die Heilkraft der Rosen

  1. Rosenduft beruhigt
  2. Schmerz lindern mit der Kraft der Rosen
  3. Kopfschmerz, ade!
  4. Rosenöl macht die Haut straffer
Schon unsere Vorfahren kannten ihre positive Wirkung auf das Wohlbefinden.
Heute wird das vor allem in der Aromatherapie genutzt

Wie keine andere Blume steht die Rose für Schönheit und Liebe.
Was aber viele nicht wissen:
Ihre wertvollen Inhaltsstoffe tun Körper und Seele gut.

 

 

Rosenduft beruhigt

Am auffälligsten ist die wohltuende Wirkung ihres Duftes.
Sie wird schon seit Jahrtausenden eingesetzt und ist heute
wichtiger Bestandteil der Aromatherapie.
Die ätherischen Öle helfen gegen Schlaflosigkeit und Ängste,
zudem können sie regulierend auf den weiblichen Zyklus einwirken.
Dafür drei bis höchstens fünf Tropfen Rosenöl in eine Duftlampe geben.
Achten Sie darauf, dass der Geruch nur sehr schwach wahrnehmbar ist

Schmerz lindern mit der Kraft der Rosen

Auch innerlich eingesetzt, lindert die Rose verschiedene Beschwerden.
Gegen krampfartige Schmerzen im Oberbauch beispielsweise hilft es,
fünf Globuli Rosa damascena D6 (Apotheke) pro Stunde unter der Zunge
zergehen lassen. Werden die Beschwerden schwächer,
die Dosis auf dreimal täglich fünf Globuli senken.

Kopfschmerz, ade!

Ein Tee aus getrockneten Blütenblättern hilft gegen Kopfschmerzen und
leicht entzündete Schleimhäute. Geben Sie einen Teelöffel der Blätter in
200 Milliliter heißes Wasser und lassen Sie den Sud für zehn Minuten ziehen
und dann abseihen. Davon können Sie bis zu drei Tassen täglich trinken.

Rosenöl macht die Haut straffer

100 Gramm getrocknete Blütenblätter mit 0,5 Liter Mandelöl übergießen.
Über Nacht stehen lassen, anschließend abseihen.
Zweimal täglich fünf bis acht Tropfen auftragen und einmassieren.

Quelle:http://www.liebenswert-magazin.de/die-heilkraft-der-rosen-1797.html

Kommentar verfassen - deine Meinung interessiert mich