Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Willkommen aromarin Interessent

Ich freue mich über Ihr Interesse an einer
natürlichen Lebensweise
und mein Anliegen ist es,
Ihnen einfache und schnelle nachvollziehbare
Tipps zu geben, die Ihnen im hektischen Alltag helfen.

Aromatherapie ist schon sehr alt und wurde sogar schon in der Bibel erwähnt.
Doch dies Wissen ist sehr viel älter als die Bibel und ist heute die effektivste
und beste Möglichkeit der Körperpflege.

Damit Sie die wertvollste Kosmetik und mehr bekommen, entwickle
ich immer wieder neue Ideen und Konzepte für Sie.
So gibt es hier auch Rezepte für eine leckere und gesunde Ernährung
die einfach sind und schnell nachzumachen.

Darüberhinaus muß in eine natürliche Lebensweise auch die mentale
Ebene mit einbezogen werden. So werden hin und wieder auch für
diese Ebene Tipps und Anregungen einfließen.

Doch um für Sie das Beste zu liefern, ist ein Austausch wichtig.
Nicht immer geht es reibungslos in der digitalen Welt und so
kann es auch mal zu Komplikationen kommen.

Dann scheuen Sie sich nicht, mich zu kontakten und mir zu
schreiben. Ich werde mich bemühen, alles so unkompliziert
und reibungslos zu gestalten, wie mir dies möglich ist.

So biete ich allen Abbonenten einen kostenlosen Report an,
der bei der Anmeldung ausgeliefert wird.
Sollte dies einmal nicht klappen, bitte mir eine Mail schicken,
gern liefere ich diesen kostenlosen Report nach, mit effektiven
und schnellen Tipps für die Verwendung von aromarin Teebaumpflegeöl.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Aromatherapie kann den Stress des Pflegepersonals reduzieren

Die Aromatherapie kann nach Ansicht
des Forschers den Stress des
Pflegepersonals reduzieren.

Selbst unter normalen Umständen kann die Krankenpflege ein stressiger Beruf sein.

Die COVID-19-Pandemie verschlimmert sie nur noch.

Neue Forschungen unter der Leitung von Marian Reven, einer Doktorandin an
der West Virginia University School of Nursing, deuten darauf hin,
dass die Aromatherapie das Gefühl von Stress, Angst, Erschöpfung und
Überforderung von Krankenschwestern bei der Arbeit reduzieren kann.

Die Ergebnisse ihrer Pilotstudie erscheinen im International Journal of Professional Holistic Aromatherapy.
”Wenn wir durch Aromatherapie die emotionalen Reserven unserer Krankenschwestern und Pfleger verbessern
und ihnen mehr Spannkraft verleihen können – ihnen einen Platz zum Zurücktreten geben,
um etwas Achtsamkeit zu üben – dann tun wir am anderen Ende davon etwas Gutes,
indem wir die Patientenversorgung verbessern”, sagte sie.

In einer achtwöchigen Studie versorgten sie und ihre Kollegen,
die WVU-Forscherinnen Janelle Humphrey-Rowan und Nina Moore,
19 Krankenschwestern, die im Infusionszentrum des WVU-Krebsinstituts arbeiteten,
mit Aromatherapie-Pflastern.

Die Krankenschwestern befestigten die Aufnäher an den Abzeichen,
die sie an Schlüsselbändern um den Hals trugen.

Die Pflaster wurden mit einer zitrusartigen Mischung aus ätherischen Ölen durchtränkt:
Zitrone, Orange, Mandarine, rosa Pampelmuse, Zitronengras, Limette und Pfefferminze.

”Ich setzte mich mit Leuten vom Mary Babb Randolph Cancer Center des WVU Cancer Institute zusammen,
und wir rochen drei verschiedene Ölmischungen”, sagte Reven,
eine registrierte Krankenschwester bei WVU Medicine und zertifizierte, registrierte Aromatherapeutin

Als sie diese Mischung rochen, erhellte sich das Gesicht aller, und sie waren sofort glücklich.
“Halbierung des Stressniveaus.

PS: Möchten Sie so eine fertige Mischung im Rollstift
für eine schnelle Anwendung, schreiben sie mir
unter:  info@aromarin.de

Die Anwendung ist einfach, einmal unter der Nase gerollt und auf den Pulsadern am Handgelenk
und schon steigt der Duft in die Nase und beruhigt und erfrischt.
roll on
Quelle:  https://tekk.tv/gesundheit/die-aromatherapie-kann-nach-ansicht-des-forschers-den-stress-des-pflegepersonals-reduzieren/

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Aromatherapie – ätherische Öle

Ob Duftlampe, Badewanne oder Körperpflege:
Ätherische Öle sind nicht nur etwas für die Nase.
Sie sollen auch auf die Atemwege allgemein
oder die Haut einwirken, Stress bekämpfen
und die Stimmung aufhellen

Die Bezeichnung Aromatherapie erinnert nicht ohne Grund an eine
medizinische Behandlung. Der Einsatz ätherischer Öle beeinflusst
nicht nur unser Wohlgefühl, sondern ist Teil der Pflanzenheilkunde.
“Das Wirkprinzip ist noch nicht hundertprozentig erforscht”,
sagt Apothekerin Sylvia Trautmann aus Dresden.
“Dass ätherische Öle wirken, weiß man aus der Erfahrungsheilkunde.”

Experten empfehlen naturreine Öle
aus zertifiziertem Bio-Anbau

geschmückte DuftlampeAm beliebtesten sind diese in Duftlampen, sie können aber auch ins Badewasser geträufelt
oder in die Haut massiert werden. Vorsicht: nicht unverdünnt verwenden.
Bei der Verdampfung zum Beispiel wandern sie über die Nase ins limbische System,
den Teil im Gehirn, in dem Emotionen verarbeitet und Reaktionen der Hirnanhangsdrüse
ausgelöst werden. Das beeinflusst unsere Stimmung.

Ätherische Öle enthalten meist Monoterpene.
Die chemischen Verbindungen können sogar in der Blutbahn nachgewiesen werden,
erklärt die Expertin. Deshalb ist es wichtig, auf gute Qualität zu achten.
Empfehlenswert sind Öle, die “100 Prozent naturrein” sind und aus zertifiziertem Bio-Anbau stammen.

So wirken die Aromen

Lavendel – schickt bei Streß und Einschlafstörungen beruhingende Botschaften ans Gehirn

Orange – hellt die Stimmung auf. Außerdem soll der Duft Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung steigern.

Tanne –  wirkt ausgleichend bei Unrehue und Streß, aber auch positiv auf die Atemwege.

Rose – soll auf die Psyche angstlösend und harmonisierend wirken.Als Pflegeöl regt es die Zellbildung an.

Pfeffeminze – erfrischt und klärt in der Kosmetik die Haut. Das Öl soll zudem die Abwehr steigern und Krämpfe lösen:
im Rollstift auf die Schläfe aufgetragen, lindert es Spannungskopfschmerzen.

roll on

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sonnenschein und Gestank – was tun?

Ich sitze mit offenem Fenster
bei meiner Arbeit,
denn die Sonne scheint,
es ist schönes Wetter.

Doch Etwas stört – es stinkt

Statt Frühlingadüften erfüllt ein unangenehmer Geruch
den Raum und das mitten in der Stadt.
Ein Bauer, der Gülle ausbringt, kann es also nicht sein.

Was tun? Fensteer schließen hilft nicht,
denn der Gestank füllt schon das Zimmer.

Ich hole meine Duftlampe her und wähle einen Duft aus,
der mich wieder entspannt und die Luft reinigt.
Und einige Minuten später hole ich tief Atmen,
es geht mir wieder gut. Es herrscht eine wohlriechende
und entspannende Atmosphäre und ich kann mich mit
voller Aufmerksamkeit wieder meiner Arbeit widmen.

Der Streß des Gestankes kann mich nicht mehr
beeinträchtigen und meine Stimmung verderben
Duftlampe

Welch eine Wohltat.

 

Weiterlesen:
Wie ätherische Öle in der Duftlampe wohltuend wirken
und Ihren Alltag leichter machen

Aromatherapie: Heilende Dämpfe

Die Wirkung von Düften

Wie Düfte und ätherische Öle auf uns wirken

Aromatherapie – heilende Düfte

Was kann ich tun, um mich vor Ansteckung zu schützen?

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wie schütze ich mich umfassend?

und das möglichst einfach
und natürlich – ohne Chemie?

In diesen Corona Zeiten werden wir Alle zur Aufmerksamkeit und Vorsicht aufgerufen.
Was ist für mich Alltags tauglich und einfach umzusetzen?

Was nützen mir schön lesende Informationen,
wenn ich sie im Alltag doch nicht anwende?

Diese Frage taucht sicherlich auf.
Und ich möchte darauf eine Antwort geben, die Jeder,
der selbstbewußt ist und weiß, das es auch auf ihn ankommt.

Es gibt Menschen, in deren Anwesenheit fühlt man sich einfach gut,
er hat eine gute Ausstrahlung.
Und dann gibt es auch Menschen,
die meidet man lieber. Woran liegt das?
Schlechte Laune und müde und gestreßt Sein schädigt Ihren
Körper und vermittelt an die Umwelt kein angenehmes Signal.

stimmungsvoll
stimmungsvoll Kerzen-Handtuch

Es ist also klar ersichtlich, das es nicht nur materielle Aspekte sind,
sondern das es da noch andere Energien gibt.
Jeder Mensch, der weiß, das er für sich selber verantwortlich und
für seine Gesundheit sorgen sollte. Und wer sich gut fühlt,
der fühlt sich auch für Andere gut an.

Deshalb ist es richtig, nicht nur für den Körper zu sorgen,
sondern auch das Mentale mit einzubeziehen.

Aromatherapie wirkt sehr wohltuend auf den Körper,
jedoch auch in das Mentale hinein. Ein aromatischer Duft
kann sehr entspannend und reinigend wirken.

Eine Körperpflege mit Aromatherapie versorgt Ihren Körper
daher nicht nur mit pflegenden Ölen und Pflanzen,
sondern bewirkt auch im mentalen Bereich eine Harmonisierung.
Viele Heilpflanzen sind dafür bekannt, zu lindern und vorzubeugen
und die sind auch in den ätherischen Ölen enthalten.
Eine aromathische Pflege ist altes Kräuterwissen.

Ist es nicht wunderbar, das wir es heute so einfach nutzen können?

Zusätzlich noch dafür zu sorgen, das sich Entzündungen
und Parasiten nicht einnisten können, vervollständigt die Vorsorge.
Dafür möchte ich Ihnen etwas sehr Bewährtes vorstellen – MSM und Vitamin C.MSM + Vitamin C

Die faszinierenden und geradezu unglaublichen Eigenschaften von MSM,
indem auch Schwefel enthalten ist, ist gut dokumentiert.
Parasiten sind ja nichts Anderes als Gift und das
muß wieder ausgeleitet werden
MSM sorgt für eine gute Abwehr und fördert die Ausscheidungsfähigkeit
Ihres Körpers. Diese Kapseln sorgen jeden Tag dafür, das Ihre Immunabwehr stark ist.

Als positive Ergänzung ist Vitamin C,
beide verstärken und ergänzen sich in ihrer Wirkung.

Früher genügte eine Orange am Tag, um den Körper mit
dem wichtigen Vitamin C zu versorgen.
Heute müssen Sie dafür 10 Orangen verzehren.

Es wird also ganz einfach gemacht, um sich umfassend
zu schützen vor Parasiten und anderem Ungetier,
es ist praktikabel im heutigen Alltag.

Ihre Haut und Ihren Geist schützen Sie mit Aromatherapie
und den Körperablauf mit zusätzlichen natürlichen Mitteln.

Haben Sie Fragen dazu? Ich freue mich auf Kommentare
Schreiben Sie mir: info@aromarin.de

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

8 Dinge, die du über Aromatherapie wissen solltest

raumduftWie wirken ätherische Öle auf uns,
wie werden sie angewendet und was
gibts sonst noch zu beachten?
Wir haben die Antworten.

Bestimmt habt ihr auch schon mal gehört,
dass Lavendelöl beruhigend wirkt oder der Duft
von Zitrone die Laune pusht.
Alles nur Ökotanten-Weisheiten,
denkt ihr? Tja, dann hört mal her.

Tatsächlich steckt hinter der Aromatherapie,
einem Teilbereich der Phytotherapie,
nämlich eine wissenschaftlich anerkannte Therapieform,
die in Psychotherapien, Spitälern und Pflegeheimen schon lange
erfolgreich angewendet wird.

Allerspätestens seit Unternehmen wie Farfalla oder
BalmBalm hübsch verpackte Duftmischungen und
Duftlampen verkaufen, ist die Aromatherapie im
Mainstream angekommen.
Aber was steckt eigentlich dahinter? Wir klären auf.

ätheri.ÖlDas Wirkprinzip der Aromatherapie
Basis für die Aromatherapie sind ätherische Öle,
die aus destillierten Pflanzen(teilen) hergestellt werden.
Weil Pflanzen mit ihrem Duft kommunizieren,
um sich vor Insekten oder UV-Strahlung zu schützen,
stecken sie voller intelligenter Informationen.
Jede Pflanze entwickelt im Laufe ihres Lebens quasi einen
eigenen überlebenssichernden Signatureduft –
und von dem können auch wir Menschen profitieren.

Das passiert, wenn wir schnuppern
Ätherische Öle sind in ihrer Struktur eng mit unseren körpereigenen
Hormonen verwandt und wirken dementsprechend intensiv auf unseren Body.
Ihre Duftmoleküle treffen beim Einatmen auf die Riechschleimhaut und dort
auf Millionen von Riechzellen und Flimmerhärchen.
Sie werden in einen elektrischen Impuls umgewandelt,
der dann in unser Gehirn – genauer gesagt ins limbische System –
weitergeleitet wird. Dieser Teil unseres Gehirns reguliert unser Nerven-
und Hormonsystem und ist zuständig für Emotionen und unser
Erinnerungsgedächtnis.
Die ätherischen Öle wirken somit über die Nase direkt auf unser Wohlbefinden.

ArmmassageDie Öle wirken auch über unsere Haut
Auch über unsere Haut können wir ätherische Öle aufnehmen.
Untersuchungen haben gezeigt, dass nach einer Massage oder
einem Fussbad mit Aromaölen die entsprechenden Moleküle
nach ein paar Minuten im Blut nachgewiesen werden können.
Crazy, oder? Deshalb beim Dosieren vorsichtig sein und die Öle
immer verdünnt auf der Haut anwenden.
Besonders hautirritierende Kandidaten sind Myrte, Nelke, Verbena, Zimt und Lemongrass.

 

 

Diese Düfte tun uns besonders gut
Das Neroli-Öl wird in der Aromatherapie als Allrounder bezeichnet,
denn es soll bei Schlaflosigkeit, Angstzuständen, depressiven Verstimmungen,
Durchfall, Impotenz, nervösen Herzbeschwerden, Nervosität und trockener,
empfindlicher Haut helfen.
Bergamotte soll aufmunternd und entspannend wirken und
bei seelischen Tiefs und Angst unterstützen.
Vanille hat beruhigende und ausgleichende Eigenschaften;
Rose soll schmerz-und krampflindernd wirken und für gute Stimmung sorgen.

Achtet auf die Dosierung
Egal ob Duftlampe, Duftstein, Aromadiffuser, als Duschgel,
im Fussbad oder zur Gesichtspflege: Die Dosierung der Öle ist
immer ganz unterschiedlich – die Anwendung auch.
Im Fussbad etwa brauchen die nicht-wasserlöslichen Öle immer
einen Träger wie Rahm oder Milch, damit sie ihre Wirkung entfalten können.
Ihr solltet auch unbedingt vorher abklären,
wie viele Tropfen von welchem Öl ihr benutzen könnt, damit ihr die Benefits spürt.

Viel hilft nicht immer viel
Ätherische Öle sind konzentrierte Pflanzenpower –
deshalb sollten sie auch immer sparsam angewendet werden.
Es kann nämlich passieren, dass zu viel eines eigentlich
beruhigendes Lavendelöls seine Wirkung kehrt und
eure Synapsen plötzlich überreizt.
Dann wirds leider nichts mit dem Schlummerschlaf.

Quelle: https://www.friday-magazine.ch/articles/aromatherapie-infos