Selbst eingelegte Zwiebeln als Antipasti

Selbst bemacht schmeckt am besten und stellt sicher,
das Sie genießen können,

ohne unerwünschte Zutaten, also so,
wie es von unseren Ahnen gedacht war.

 

Rezept:
600 g kleine Zwiebeln
200 ml Weißweinessing
etwa 400ml Wasser
175 g Zucker
1/4 Tl Salz
1 Tl Senfkörner
1/2 Tl geml. Kurkuma

Zwiebeln pellen und große zerkleinern, dann die übrigen Zutaten
im Topf zum Kochen bringen und die Zwiebeln ca. 10 Minuten
kochen.

Dann die Zwiebeln heraus nehmen und in die vorgesehen Gläser
schichten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Sud nochmals aufkochen und über die Ziebeln gießen,
Die Gläser sofort verschließen und auskühlen lassen.

Dies ist sicher auch mal ein willkommenes Geschenk

Eine warme Suppe gefällig?

Eine leckere warme Suppe in Rohkostqualität
ist superschnell und einfach gemacht.

Sie geht schneller als eine Tütensuppe,
ist viel leckerer und nährt den Körper.

Dazu bereiten Sie sich eine Gemusebrühe und fügen 2 – 3 Eßlöffel
Ihres zerkleinerten Gemüses hinzu.

Dies kann man sehr gut mit Sprossen ergänzen, wie hier z.B. Mungosprossen

Diese warme Gemüsesuppe ist wirklich sehr lecker und ist mir einem Fertiggericht
nicht zu vergleichen, zudem frei von allen diesen schädlichen Inhaltsstoffen,
schont Ihren Geldbeutel und erspart Zeit.

Jetzt fehlt noch eine leckere Nachspeise, auch die schmeckt unvergleich besser,

die runden Kekse habe ich getrocknet, doch nicht ganz trocken und ich kann
sie gut aufbewahren oder verschenken.

Der kleine Kuchen ist aus dem Kühlschrank und gefällt mir persönlich noch
besser, weil er unvergleichlich soft auf der Zunge ist.

1 cup ganze Walnüsse
Etwa 3/4 cups ganze, entsteinte Medjool Datteln, eingeweicht
1/2 cup Kakao
1/2 cup gehackte Mandeln
gewürzten Honig

alles in der Küchenmaschine mit dem Wellenmesser zur gewünschten
Konsistenz vermischen.

Die Nüsse sind voller Mineralien und Vitamine für Energie;
die Medjoldatteln sind groß und weich. Alles zusammen ist
ein Genuß der Sonderklasse und gibt Ihrem Körper sofort
Energie und Wohlbehagen. Danach ist die Welt wieder in
Ordnung.

Grüne Smoothie

Sind gerade sehr aktuell und sie schmecken
nicht nur gut, sie tragen auch sehr viel
zum Wohlbefinden bei.
Sie reinigen und helfen dem  Körper
bei der täglichen und sehr
notwendigen Reinigung.

hippokrates-drink-kl

Sich grüne Smoothie zu bereiten, gibt es sehr viele Möglichkeiten.
Das obige Bild zeigt meinen täglichen Smoothie, der ist superschnell zubereitet,
weil ich nur verquirlen muß.
Und ich benötige keinen teuren Hochleistungsmixer

Das Gute ist, man kann sich einen schnellen Drink zubereiten, das hat den Vorteil,
ich kann mein Budget genau planen und habe immer die beste Qualität bio.
Wenn ich mal einen anderen Geschmack haben möchte,
nehme ich einen Fruchtsaft – Orangesaft – Apfelsaft – Beerensaft – Karottensaft etc,
und rühre dahinein meine Portion.

Der Hochleistungsmixer hat auch seine Vorteile.
Durch die Zutaten habe ich eine unendliche Auswahl der Zubereitung.
Doch es kann sein, dass die grünen Blätter schon verwelkt sind,
dass das Biogemüse grade nicht zur Verfügung steht, dass die Preise zu hoch sind uvm.

Ein anderer Vorteil mit dem Hochleistungsmixer ist die Zubereitung von
speziellen Soßen, die man eben nur damit zubereiten kann.

Doch auch mit einem ganz normalen kleinen Mixer,
den sich wohl so fast Jeder leisten kann,
sind sehr leckere Soßen und Smoothies möglich.
Die sollten dann aus weichen Gemüsen, wie Gurke oder Tomate bestehen.
Oder aus weichen Früchten wie Banane, Pfirsich, Apfel, Beeren,
damit kann man dann mit einer Getreidemilch sehr sehr leckere Smoothie bereiten.
Nur die grünen Blätter gehen dann eben nicht,
weil der kleine Mixer die nicht so zerkleinern kann, das es lecker ist.
Da bietet sich dann Hippokrates Power an.

Wer jeden Tag unterwegs sein muß, kann so einen schnellen Smoothie gut mitnehmen.

Der Smoothie im Hochleistungsmixer bedeutet da natürlich etwas mehr Arbeit.
In einer Flüssigkeit eingerührten Löffel voll von Hippokrates Power
geht natürlich sehr viel schneller. Wasser oder einen Fruchtsaft gibt es
in jedem Restaurant und einen Löffel auch.

Wenn ich für unterwegs meine Portion für den grünen Smoothie
Hippokrates Power mitnehme, geht das sehr schnell und einfach,
indem ich die Portion in die Flüssigkeit einrühre und habe damit
meinen Körper gut versorgt, um weiterhin durch den Tag hindurch
fit zu sein und meine  Aufgaben erfüllen zu können.

Egal, was für Sie das Richtige ist, für eines der Beiden sollten Sie sich
entscheiden, weil der  Körper einer sehr hohen Verunreinigung ausgesetzt ist.
Weil das so massiv geworden ist, im Wasser, in der Luft,
im Essen, einfach überall ist heute damit zu rechnen, und so
schiebt man das gerne an die Seite.
Es ist einfach unübersichtlich geworden und belastet nicht nur den Körper,
es nistet sich im Unterbewusstsein ein und belastet den Menschen mental.

Mit dieser Belastung will man sich nicht jeden Tag beschäftigen,
das erzeugt Streß und die Kreativität kann nicht mehr fließen.
Die Kreativität fließt auch nicht mehr in einem verseuchten, kranken Körper,
denn die Vergiftung erreicht mehr Ebenen des menschlichen Lebens,
als man sich vorstellt.

Doch zum Glück gibt es genug Möglichkeiten,
sein eigenes Leben frei zu halten und seinen Lebenszweck zu erreichen,
ohne auf Genuß zu verzichten. Denn Essen  muß ich täglich und so liegt es
in meiner Verantwortung, mit was ich meinen Körper versorge.
Ob ich ihn schädige mit Chemie oder meine Gesundheit bewahre mit
einer natürlichen Ernährung.  Gem.Salat.2

Über gesunde Ernährung gibt es unzählige Informationen in Form von Video, Artikeln  und Büchern und trotzdem sind die Heilungsmethoden mit teuren Apparaturen genauso zahlreich und unübersichtlich. Wie ist das möglich? Wieso muß ich einen teuren Apparat anschaffen, wenn ich mich doch mit einer natürlichen Ernährung  gesund erhalten kann?

Hier kommen die Gelüste und Abhängigkeiten zum Tragen.
Hier möchte ich aus meinen eigenen Erfahrungen anfügen.
Mit „normaler Ernährung“, bei der man täglich kocht,
auch wenn es Bio ist, wenn man gerne Brot etc. isst,
ich sage es hier brutal ehrlich aus meiner eigenen Erfahrung.
Kochkost macht süchtig,
Brot ist in der Wirkung wie eine Droge.

Wenn Sie das jetzt aufregt, dann kann  ich das gut verstehen,
mit der Reaktion: dann kann ich gar nichts mehr essen,
oder  ich kann das nicht vertragen.

WennLampe+Duft Sie sich wieder etwas beruhigt haben, möchte ich anregen,
sich im IN zu informieren, dort gibt es unendlich viele kostenlose
und leckere Rezepte zum Probieren.

Es gibt wunderschöne Bücher über Rohkost und auf meiner Homepage
gibt es auch einige leckere und einfache Rezepte.

Auch im Bioladen sind die Fertigprodukte nicht mehr „natürlich“ ,
es werden auch dort schon Zucker und andere Zutaten hinzu gefügt.
Nehmen Sie Grundzutaten, damit können Sie sich  schnell und einfach
eine leckere Mahlzeit zu bereiten. Das ist nicht schwer und viel
schneller fertig
, als wenn ich Kochen müsste.
Und es ist sehr viel günstiger.

Die Vorstellung im Alter dick und gebrechlich zu sein,
sollten Sie aus Ihrem Bewusstsein streichen.
Denn wenn der Körper täglich entgiftet wird und mit unbelasteten
Lebensmitteln versorgt wird,
können Sie sich die teure Pflege-Versicherung sparen,
den Platz im Alterheim sparen, denn dort ist es mit einer
„selbstbestimmten Lebensweise“ garantiert vorbei.

PS: da ich hier immer nur Stichkunktartig informieren kann,
und wenn Sie sich umfassend informieren möchten,
dann möchte ich Ihnen ein ganz neues Buch empfehlen:
http://talktipp.ning.com/blog/volksdrogen-durch-irrlehre-irrglaube-industrielle-manipulation-zu

Dort wird sehr ausführlich auf alle Aspekte eingegangen und was es mit allen diesen „Drogen“ verhält.

 

Grüner Salat

gruener-salat-kl

So ein klassischer grüner Salat
mit einer leckeren Soße
schmeckt immer wieder gut.

 

 

 

 

 

 

 

Salatblätter klein zupfen

Tomaten in Scheiben schneiden

Gurke in Spirale schneiden

 

Auf einem Teller anrichten und mit Mandelsoße übergießen
Wie man sieht, ist es  eine große Portion, doch wer trotzdem nicht
satt wird nimmt sich ein Rohkostbrot dazu – ist lecker und macht
satt und beslastet nicht, ein gutes Abendessen.

kleines Büffett

Rohbüffett.2.kl

 

 

 

 

 

 

 


Als kleines Büffet oder leckeres Abendbrot ist dieses Rezept

schnell gemacht

geraspeltes Gemüse nach Wahl
leckeres Rohkostbrot
nach Belieben Oliven
reines Kokosfett
und eine schnell gemixte Soße
und schon ist ein kleines Büffett oder ein
leckeres Abendessen zubereitet,

welches den Körper nicht belastet,
leicht verdaulich ist und trotzdem satt macht.

Als Soße ist Milchsoße   sehr lecker