Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Ätherische Öle und ihre Wirkung auf unsere Haare

Rosmarin soll die Kopfhaut beruhigen
und gegen Schuppen helfen.

Tipp: Rosmarinwasser ist die schnellste Anwendung – einfach aufsprühen

 

 

Brokkolisamenöl gibt den Haaren einen geschmeidigen Glanz und ist
die natürliche Alternative zu Silikonen in Shampoos.
DIY-Tipp: im Reformhaus besorgen und drei Tropfen ins Haar geben oder das Shampoo damit anreichern.

Ohshadhi.euZitronenmelisse soll die Haare glätten und dank ihrer ätherischen Öle
gestresste Kopfhaut beruhigen sowie die Talgproduktion regulieren.

Hopfen: Er verspricht nicht nur die Nerven zu beruhigen,
sondern auch eine gestresste Kopfhaut.
Zudem soll er für Volumen sorgen und mit seinen sekundären Pflanzenstoffen,
den Flavonoiden, und Harzen das Haar kräftigen.

Warum ist die Wirkung ätherischer Öle umstritten?

  • Es gibt tausende von Studien zur Wirkung ätherischer Öle –
    allerdings tut sich die Forschung schwer mit der generellen Beweisbarkeit.
  • Ätheri­sche Öle bestehen nicht aus ei­nem,
    sondern aus vielen unter­schiedlichen Komponenten –
    diese Komplexität erschwert die Forschung.
    Beim Rosenöl etwa sind 120 der 550 pflanzlichen Inhaltsstoffe
    bisher nicht identifiziert. Außerdem schwanken die
    Zusammensetzungen der Inhaltsstoffe von Ernte zu Ernte.
  • Auch die Ernte unterschiedliche Pflanzenteile können andere
    Zusammensetzungen der ätherischen Öle zur Folge haben.
  • Die Vielfalt der einzelnen Pflanzen gibt oft keine standardisierbaren Ergebnisse –
    zum Beispiel kann man Öle von mindestens sieben unterschiedlichen Eukalyptus-Arten kaufen,
    die keinerlei Gemeinsamkeiten in ihrem chemischen Profil aufweisen.
  • Dennoch gibt es zahlreiche Studien, die die positive Wirkung ätherischer Öle beweisen können.
    Und auch Kliniken setzen zur Therapie aufmunternde und stabilisierende Öle wie
    Lavendel oder Grapefruitöl ein
    .
    Die psychische Wirkung und die Frage,
    ob ätherische Öle eine krebshemmende Wirkung haben,
    wird aktuell besonders untersucht.
    Quelle: https://www.brigitte.de/beauty/naturkosmetik/spannend-aetherische-oele-und-ihre-wirkung-11203876.html
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Spannend! Ätherische Öle und ihre Wirkung

Dass Aromatherapie kein Hokuspokus ist, beweisen zahlreiche Studien.
Ätherische Öle haben eine Wirkung auf unsere Psyche, Haut und Haar.

Ätherische Öle und ihre Wirkung

Die ganze Welt schnuppert gern an Orangenöl.
Die Vorlieben für andere Düfte sind national verschieden.
Aber nicht nur das wohltuende Aroma der Blumen und Pflanzen tut uns gut –
ätherische Öle haben eine starke Wirkung auf unseren Körper und unsere Psyche!
Bestimmte ätherische Öle wirken antibiotisch, andere antioxidativ,
können freie Radikale abfangen und Entzündun­gen bekämpfen.

aromarin Pflegeöle Orangesset

  • Abregen und Anregen: In der Kosmetik wird die Kraft der Pflanzen gern in Duschen oder Bädern eingesetzt: Ein Vollbad mit Lavendel-Öl holt uns herunter, eine Dusche mit Grapefruit, Orange oder Minze belebt.
  • Gegen Schulter- und Nackenverspannungen: Ätherische Öle wie Kampfer und Capsicum lockern Verspannungen und fördern die Durchblutung.
  • Zum Runterkommen: Neben dem Klassiker Baldrianwurzel beruhigt Nardenöl – ein paar Tropfen mit Mandelöl vermischen und auf die Brust reiben. Vetiver wird ebenfalls beruhigende Wirkung nachgesagt, als reine Duftzutat steckt es in vielen Parfüms.
  • Anti-Aging-Power: Wildrosenöl aus der Hagebutte steckt nicht umsonst in zahlreichen Anti-Aging-Cremes. Es soll die Zellteilung anregen und die Haut beruhigen.
  • Wirkung auf die Psyche: Ätherisches Zitrus-, Grapefruit- und Orangenöl gehören nicht nur zu den klassischen Sommer-Duftnoten, sie heben auch die Laune. Ebenfalls stimmungsaufhellend: der Duft von Rosen oder Geranie. Vanille wiederum schenkt das kuschlige Gefühl von Geborgenheit. Das kennen wir schon als Baby, denn Muttermilch duftet leicht nach Vanille.
  • Gegen Kopfschmerzen: Prof. Dr. Hartmut Göbel von der Universität Kiel hat je 1 g Paracetamol und ASS mit 10-prozentig verdünntem Pfefferminzöl bei Spannungskopfschmerzen verglichen und kam in seiner Studie schon 1998 zu dem Ergebnis, dass das Minzöl eine vergleichbare Wirkung bei leichten und mittelstarken Kopfschmerzen hat.
  • Gegen Pickel: Teebaumöl soll gegen Hautunreinheiten wirken – Vorsicht allerdings beim direkten Auftrag auf die Haut, da Teebaumöl – wie auch andere ätherische Öle – Allergien und Hautirritationen  auslösen kann. Deshalb erst einmal etwas Teebaumöl in der Armbeuge auftragen: Wenn sich in zwei Tagen die Haut dort nicht rötet, kann es direkt auf der Haut angewendet werden.
  • Gegen Schweiß: Limette und Salbei sind ideal, um uns im Deodorant vor Schweißgeruch zu schützen.

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Studie: Lavendelöl kann Angst vor OP lindern

Aromatherapie-Massagen können bei Menschen
vor Darmoperationen Ängste lindern und den Schlaf
verbessern, so das Ergebnis einer türkischen Studie

Bekamen Patienten eine Lavendelöl-Massage,
schliefen sie in der Nacht vor ihrer OP besser als die Vergleichsgruppe.

Es ist das „ausgeliefert sein“ – so beschreiben viele Patienten ihre Angst vor Operationen.
Man selbst gibt die Kontrolle ab, der Arzt übernimmt.
Außerdem befürchten viele Patienten, dass bei der Operation etwas schief gehen könnte
oder dass sie im Anschluss an Schmerzen leiden.
Diese Ängste sind belastend und führen nicht selten dazu,
dass die Patienten vor der Operation nicht zur Ruhe kommen
und in der Nacht davor nicht schlafen können.

Eine Aromatherapie-Massage, etwa vor einer Darmoperation,
könnte Patienten dabei helfen, in der Nacht vor der Operation besser zu schlafen,
ruhiger zu werden und ihre Ängste zu lindern, wie eine Studie zeigt.
Dabei werden ätherische Öle eingesetzt, die das Wohlbefinden steigern sollen.

Bisher waren die Studienergebnisse zu dieser Methode widersprüchlich.
Ein Forscherteam der Dokuz Eylul University in Izmir (Türkei) hat sich dieser
Thematik nun erneut gewidmet. Die Wissenschafter bezogen 81 Patienten,
die eine Darmoperation vor sich hatten, in die Studie mit ein.
Nach dem Zufallsprinzip wurden diese einer von zwei Gruppen zugewiesen.

Zwei Vergleichsgruppen

Die Patienten der einen Gruppe (40 Patienten) bekamen insgesamt zweimal
eine Aromatherapie-Massage. Hierbei wurde fünfprozentiges Lavendelöl
(bestehend aus fünf Prozent Lavendelöl und 95 Prozent Mandelöl) verwendet,
welchem eine beruhigenden Wirkung zugesprochen wird.
Die Massagen dauerten jeweils zehn Minuten.
Die erste Massage erhielten die Patienten am Abend vor der Operation (zwischen 19 und 21 Uhr).
Die zweite Aromatherapie-Massage wurde am Morgen der Operation (zwischen 6.30 und 8 Uhr) durchgeführt.

Die Patienten der anderen Gruppe (41 Patienten) dienten hingegen als Vergleichspersonen.
Sie wurden standardmäßig von einem Krankenpfleger betreut und bekamen keine Aromatherapie-Massage.
Mithilfe verschiedener Fragebögen ermittelten die Wissenschaftler,
wie stark die Ängste und wie gut die Schlafqualität der Patienten waren.
Die Patienten füllten diese am Vortag vor der Aromatherapie-Massage und am Morgen
der Operation nach der Aromatherapie-Massage aus – die Vergleichspersonen taten dies
zum gleichen Zeitpunkt.
Zu Beginn der Studie gab es keine nennenswerten Unterschiede zwischen den Patienten
der beiden Gruppen, so die Forscher.

Weniger Ängste

Die Analyse der Daten ergab, dass die Patienten, die die Aromatherapie-Massage erhielten,
an dem Morgen der Operation weniger unter Ängsten litten als die Patienten,
die diese Behandlung nicht bekamen.
Der Vergleich zwischen den Ängsten vor und nach den Behandlungen zeigte,
dass sich diese nach den Behandlungen verbessert hatten.

Bei den Vergleichspersonen verbesserten sich die Ängste hingegen nicht;
sie waren am Morgen der Operation sogar noch stärker als am Vortag.
Zudem schliefen die Patienten, die die Aromatherapie-Massage bekamen,
in der Nacht vor der Operation besser als die Vergleichspersonen.

Die Aromatherapie-Massage könnte daher hilfreich sein, so das Fazit der Forscher,
um Patienten zu helfen, ihre Ängste vor einer Operation in den Griff zu bekommen.
Sie betonen jedoch, dass es sich um eine kleine Studie mit nur wenigen Teilnehmern handelt.
Größer angelegte Studien seien notwendig, um diese Ergebnisse zu bestätigen.
https://www.derstandard.de/story/2000084669880/studie-lavendeloel-kann-angst-vor-op-lindern

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Warum Duft/Parfüm den Menschen beeinflußt

und es deshalb schon seit Uhrzeiten für
das menschliche Wohlgefühl und seine
Gesundheit eingesetzt wird.

 

„Als kaum es Deinen Duft gespürt,
der mit dem Ostwind herbei geflogen,
hat sich mein Herz von mir getrennt,
ist, Dich zu suchen, ausgezogen.
Vergessen hat es längst nun schon den leib,
der einst ihm Heimat war,
und hat zugleich mit Deinem Duft,
Dein ganzes Wesen eingesogen“.
(Aru SA`ID Ibn Abi L-Chair)

Wie geht es Ihnen Morgens, wenn Sie Ihre Morgentoilette beendet haben?
Fühlen Sie beschwingt und heiter?
Hat der Duft Ihrer Pflegecreme Sie inspiriert und erfreut?

Ist Ihre Kosmetik mit natürlichen Düften hergestellt?

Synthetische Düfte sind vielleicht im ersten Eindruck angenehm, s
ie hinterlassen jedoch keine seelische Schwingung.

Eine ehemalige Kollegin sagte zu mit: jedesmal, wenn wir uns trafen,
hatte sie einen angenehmen Kräuterduft in ihrer Nase. Und ich bin mir sicher,
dieser Duft wird mich in Erinnerung bringen, wenn sie „mich“ schon längst vergessen hat.

,„Ein Tag ohne Wohlgerüche kann nicht glücklich sein“,
so lautet ein Sprichwort aus Ägypten.

Und genau danach suchen Sie sich Parfüm und auch Ihre Körperpflege aus.
Um sich an dem Duft zu erfreuen.

Deshalb habe ich eine Box zusammengestellt mit 3 verschiedenen Pflegeölen:
Köpereöl Orange – Frauenöl – Oriental.

Nur natürliche Düfte berühren Ihre Seele und hinterlassen im Bewußtsein einen
unauslöslischen Eindruck. Natürlich Düfte wurden und werden auch heute noch
für das emotionale und seelische Wohlbefinden eingesetzt.

aromarin 3mal PflegeöleSo können Sie Ihr aromarin Pflegeöl auch als Duftflasche benutzen.
Halten sie die geöffnete Flasche unter Ihre Nase und nehmen Sie einen
tiefen Atemzug, um sich zu entspannen und wieder wohl zu fühlen

Tupfen Sie unter Ihre Nase einen winzigen Tropfen Ihres Pflegeöles und
Sie erfreuen und entspannen sich mit dem Duft.
Machen Sie dies so oft sie es möchten.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Möhren Pesto

Zutatzen für Möhren Pesto

Ein leckerer Aufstrich, der leicht und schnell
zubereitet ist und Ihren Körper mit Vitaminen
und Mineralien versorgt

2 mittlere Möhren zerkleinert
2 Frühlingszwiebeln zerkleinert
50 g gekeimte Sonnenblumenkerne
1 Zehe Knoblauch
5 Eß Olivenöl
1 Eß Kokosfett
1 Eß Mandeln gemal.
½ Tl Salz
1/2 Tl Bockshornklee
Prise Chili
Prise Pfeffer

Alle Zutaten in die Küchenmaschine mit dem S-Messer geben und mixen
das ergibt eine körnige Konsistenz, wer es ganz feincremig möchte,
in einem Mixer zubereiten

 

 

 

 

 

 

Warum sollte ich meinen Aufstrich selber machen?
Es gibt doch die leckersten und raffiniertesten Aufstriche zu kaufen?
Was ist der Vorteil?

Das möchte ich Ihnen hier zeigen.
Wenn Sie das gerne essen und vielleicht auch mehrere Personen
mit am Tisch sitzen, kann es leicht das Haushaltsbudget belasten:

Und verzichten ist auch nicht angenehm und kann Frust erzeugen.
Doch wir wollen uns ja des Lebens freuen und auch gesund und
lecker essen.

Deshalb macht es sogar Spaß, selber seine Rezepte auszuprobieren
und mit Anderen zu teilen.

Hier ist der Untershied zu sehen, denn die Zutaten sind frisch überall
zu erhalten, sind preiswert und keine Konservierungsstoffe sind nötig.
Und es hält sich einige Zeit im Kühlschrank und alle Vitamine und
Mineralien sind noch da.

 

 

 

 

 

Schreiben Sie mir, ich freue mich auf Kommentare