Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Immer der Nase nach ins Reich der Düfte

aromarin Duftlampe
. „Die Gerüche gelangen ohne Umwege ins Limbische System,
einen Bereich unseres Gehirns, der unter anderem für Gefühle
und Instinkt verantwortlich ist. Bei Massagen mit Duftölen geschieht
dies vor allem über die Haut“, weiß Heilpraktikerin Christine Schmidt-Schubert.

Gezielt eingesetzt steigern die Aromaöle das Wohlbefinden und die
Gesunderhaltung. Man kann die Öle gut als ergänzende Maßnahme
zur medizinischen Behandlung mit dem Ziel der beschleunigten
Genesung benutzen. Ätherische Öle sind keine Arzneimittel,
jedoch werden Körper, Geist und Seele gleichermaßen unterstützt.

 „Es gibt viele Möglichkeiten der Anwendung wie Raumbeduftung,
Bäder, Wickel, Auflagen, Massage, in der Küche zum Beispiel zum
Verfeinern von Speisen. Sehr praktisch sind ,Roll-Ons’,aromarin Rollon
die bei Bedarf am Handgelenk, Hals oder Schläfen aufgetragen werden.
Ätherische Öle sind hochkonzentrierte Substanzen und werden immer
verdünnt mit einem sogenannten Trägeröl wie Jojoba-, Mandel-, Nachtkerzen,
Kokosöl oder in einer Basiscreme verwendet“, erklärt Schmidt-Schubert.

Man findet für alle Anwendungsgebiete und jedes Lebensalter die passenden Öle.
Ob als Einschlafhilfe, zum Befreien der Atemwege, Anregen und Aufmuntern,
bei Verspannungen oder Prellungen, Ängsten, Konzentrationsproblemen und vielem mehr.

Die Öle und die Dosierung werden je nach Bedarf der Person und Anwendung
ausgewählt und es besteht die Möglichkeit, dass man sich seine eigene
Ölmischung von ausgebildeten Aromatherapeuten zusammenstellen lässt.

aromarin Pflegeöl Orange„Einige bekannte Aromaöle wie die Orange ist unser
sogenanntes Gute-Laune-Öl.

Rosmarin ist der Kickstart für den Morgen.
Es regt den Kreislauf an und fördert die
Konzentration – aber bei Bluthochdruck bitte nicht anwenden.

Thymianöl beeinflusst den Atemtrakt positiv bei Erkältungen, Husten und Bronchitis.

Lavendel ist das Erste-Hilfe-Öl bei Insektenstichen und Sonnenbrand.
Außerdem wirkt es entspannend, beruhigend und als Einschlafhilfe.

Bergamotte ist ein wertvoller Helfer in der dunklen Jahreszeit.
Es wirkt ausgleichend und antidepressiv.

Wintergrün ist das Schmerz-lass-nach-Öl und sehr hilfreich bei Verstauchungen,
Prellungen und Muskelschmerzen“, nennt die Fachfrau einige Beispiele.

Ein praktisches Beispiel aus dem Reich der Düfte ist eine Handcreme
für brüchige Nägel: 20 Milliliter Jojobaöl und 20 Tropfen Zitronenöl
vermengen und dann die Nägel mit der Ölmischung einmassieren.

Ein duftendes Mixgetränk lässt sich aus 125 Millilitern flüssigem Akazienhonig,
zehn Millilitern frischen Zitronensaft und drei bis vier Tropfen Limettenöl
gut vermischt herstellen.
Dann rund 60 Milliliter Wasser nach und nach zugeben.
Der Sirup kann mit Mineralwasser oder Sekt aufgefüllt werden

Von Nicole Laskowski
Quelle:  http://www.paz-online.de/Stadt-Peine/Immer-der-Nase-nach-ins-Reich-der-Duefte

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Eukalyptus gegen Influenza?

oshadhi äthrische öle
äthr.öle

Tatsächlich sind bestimmte ätherische Öle, wie Eukalyptus
imstande, selbst aggressive Keime in der Raumluft zu
vermindern, wenn nicht ganz zu beseitigen.
Das verringert das Ansteckungsrisiko im Büro und auch zu Hause.

Weder Räucherstäbchen noch Parfümierung,
sondern potente Wirkstoffe aus der Natur: Medizinische Aromatherapie
ist mittlerweile als ergänzende Behandlung bei zahlreichen Erkrankungen etabliert.
„Dafür liegen seit den 1990er-Jahren gute wissenschaftliche Studien vor“,
bestätigt Lungenfacharzt und Ganzheitsmediziner Dr. Wolfgang Steflitsch,
Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für wissenschaftliche Aromatherapie
und Aromapflege aus Wien. „Die Moleküle aus ätherischen Ölen steigen
in die Luft auf und gelangen, weil sie sehr klein sind, bis in die Körperzellen.

“ Die Anwendungsmöglichkeiten sind breit gestreut — als Einreibung, Massage,
Wickel, Inhalation (Duftlampe, Verdampfer), Gurgellösung, Kapsel ist Eukalyptus gut.

Es hat sich herausgestellt, dass gezielte Raumbeduftung mit hochwertigen Produkten
(naturreine Öle aus seriösen Quellen, z. B. Apotheke, Reformhaus heranziehen,
Flaschenetiketten und Herkunftsangaben genau lesen) die Zahl etwa von
Erkältungs- und Influenzaviren, Pilzen und Bakterien in Innenräumen aufgrund
antiseptischer, desinfizierender Eigenschaften senken und die Belastung schon
in der Luft verringern.
Zudem schützt und stärkt Eukalyptus die Immunabwehr in der
Schleimhaut von Nase und Rachen.

„Bei ätherischen Ölen handelt es sich um Vielstoffgemische mit bis zu 500 Einzelinhaltstoffen“,
so Dr. Steflitsch. Für den Einsatz in Grippe- und Erkältungszeiten werden verschiedene Öle kombiniert.

Eine ganz neue pharmakologische Studie vom Vorjahr aus Frankreich etwa belegt,
dass eine Mischung aus Zimt, Karotte, Eukalyptus und Rosmarin nicht nur gegen Influenzaviren,
sondern auch gegen Erreger der Postinfluenza-Pneumonie (Lungenentzündung) aktiv ist.

Nutzen Sie die Kraft der ätherischen Öle:

Herstellung
Hochwertiges ätherisches Öl zuerst in Alkohol lösen und danach in einer
Sprühflasche mit Aqua font (Quellwasser, Apotheke) oder stillem Mineralwasser
auf 100 Milliliter (= 1 Deziliter) befüllen. Vor Gebrauch leicht schütteln.

Anwendung
Je nach Bedarf mehrmals täglich anwenden.
Bei einem 25 m2 Raum mittlerer Höhe gleichmäßig ca. sechsmal.
Ist die Virenbelastung, z. B. wenn alle Familienmitglieder krank sind
oder im Büro, hoch, nachsprühen, wenn der Duft fast nicht mehr
wahrnehmbar ist oder einen elektrischen Aroma-Verdampfer verwenden.
Zwischendurch stoßlüften.

PS: Empfehlung/Anwendung auf eigene Gefahr

Quelle:  http://www.krone.at/1647534

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Aromatherapie – sanfte Hilfe auch für Kinder

Mutter und Kind
Das Elterncafé findet in Königsfeld. im Jugendkeller des Rathauses statt.
Geöffnet ist mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr. Eltern mit Kindern bis
drei Jahren sind willkommen. Es gibt keine festen Komm- und Gehzeiten.
Foto: Preuss Foto: Schwarzwälder Bote

Königsfeld. Das Prokids-Elterncafé bietet am Mittwoch, 28. Februar,
um 10 Uhr den Vortrag „Aromatische Hausapotheke für Kleinkinder“ an.

Die Aromatherapie ist eine natürliche und besonders sanfte Methode,
die die Selbstheilungskräfte aktiviert, um eine Heilung oder Linderung
von Beschwerden zu erzielen. Die Aromatherapie für Kleinkinder eignet
sich auch begleitend zu anderen Behandlungsmethoden.

Es werden hilfreiche Tipps zur praktischen Anwendung gegeben und erläutert,
welche Aromaöle im Kleinkindesalter zum Einsatz kommen können.
Referentin ist die Heilpraktikerin Kerstin Prager. Interessierte Eltern mit
Kindern sind willkommen. Der Vortrag ist kostenlos, kleine Spenden willkommen.

Seit Oktober 2017 treffen sich wöchentlich bis zu zehn Mamas
(manchmal auch Papas)mit ihren Kindern im Elterncafé.

Geleitet wird der Treffpunkt von Patricia Preuss, Familien- Gesundheits-
und Kinderkrankenpflegerin, die für das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis arbeitet,
und Jaqueline Burgbacher, Erzieherin und ausgebildete Trageberaterin.

Während sich die Eltern austauschen, können sich die Kleinen auf einer großen Bodenmatte
austoben und Kontakte mit Gleichaltrigen knüpfen. Neben einem gemeinsamen
Erfahrungsaustausch, können Eltern Fragen zu Themen wie Ernährung, Entwicklung,
Gesundheitsvorsorge und Erziehung stellen.

Gemeinsam wird gebastelt und gespielt. Kürzlich wurde gesunde Kleinkinderkost gekocht.
Es gab eine Trageberatung: Demonstriert wurde, welche verschiedenen Tragehilfen es gibt, um sein Baby zu tragen.

Das Elterncafé findet im Jugendkeller des Rathauses statt. Geöffnet ist
mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr. Eltern mit Kindern bis drei Jahren sind willkommen.
Es gibt keine festen Komm- und Gehzeiten. Das Café wir von der Prokids-Stiftung in
Schwenningen finanziell getragen und vom Landesprogramm „Stärke“ und dem Schwarzwald-Baar-Kreis gefördert.
Quelle:  https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.koenigsfeld-prokids-elterncaf-bietet-einiges.02786273-d8a5-4298-99e3-af6cc877be43.html