Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Ätherische Öle sollen gegen Schmerzen, Angst und Übelkeit helfen

Mutter und BabyZehn US-amerikanische Krankenhäuser haben für eine Studie Aromatherapie getestet. Ihr Ergebnis: Ätherische Öle sollen bei Schmerzen, Angst und Übelkeit geholfen haben.

Aromatherapie in Krankenhäusern? Eine Studie hat in den USA den Einsatz ätherischer Öle in zehn Krankenhäusern getestet. Dabei kommt sie zu dem Ergebnis, dass Aromatherapie tatsächlich einen messbaren Effekt hat.

Krankenschwestern haben in mehr als 10.000 Fällen Patienten mit ätherischen Ölen wie Lavendel oder Ingwer behandelt – in den meisten Fällen durch Inhalieren. Die Behandelten sollten die Wirkung danach selbst bewerten.

Aromatherapie: Ätherische Öle im Krankenhaus gegen Schmerzen

Das Ergebnis der Aromatherapie: Die ätherischen Öle sollen zum einen Schmerzen lindern. Zudem helfen sie aber auch wohl bei Angst und Übelkeit.

Die unterschiedlichen ätherischen Öle sollen bei der Aromatherapie in den Krankenhäusern verschiedene Wirkung gezeigt haben. Majoran lindert demnach besonders effektiv Schmerzen, während Ingwer laut Studie besonders gut gegen Übelkeit hilft. Bei Angst sollen Lavendel und Majoran den größten Effekt gezeigt haben.

Die Wissenschaftler liefern damit Gründe, die Aromatherapie künftig verstärkt in der Medizin einzusetzen. Sie betonen aber auch, dass das erst einmal ein erstes Ergebnis ist. Ätherische Öle sollten weiter bei unterschiedlichen Patienten und Leiden getestet werden, um zu besseren Ergebnissen zu kommen.

Aromatherapie wird auch in Deutschland untersucht

Auch in Deutschland wird Aromatherapie in der Medizin untersucht. Hanns Hatt, Professor an der Fakultät für Biologie und Biotechnologie in Bochum, beschreibt die Wirkungen der ätherischen Öle als vielfältig – vor allem bei Angst könnten sie helfen.

Er räumt aber ein, dass die Aromatherapie in Krankenhäusern einen schlechten Stand habe. Sie werde nämlich zu Unrecht in der esoterischen Ecke gesehen. AZ

-Quelle:  http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Aetherische-Oele-sollen-gegen-Schmerzen-Angst-und-Uebelkeit-helfen-id37902262.html
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Kokoscreme pikant

Kokosöl wird seit mehr als 4000 Jahren in der ayurvedischen Medizin eingesetzt und ist das Pflanzenöl mit dem höchsten Gehalt an mittelkettigen Triglyzeriden. Diese besonderen Fettsäuren besitzen den Vorteil, daß für ihre Verwertung im menschlichen Körper nicht erst emulgiert und aufgespalten werden müssen. Sie können dem Körper die benötigte Energie schnell zur Verfügung stellen.

Die energiespenden und schlankheitsfördernden Eigenschaften von Kokosöl bechleunigen den Fettstoffwechsel für eine schnellere Energiegewinnung.

Deshalb verwende ich Kokosöl gern für meine Rezeptideen:

Kokoscreme pikant
Kokos schmelzen.2.kl150 Gr. Kokosöl schmelzen
6 Eßl gutes Öl im flüssigen Kokosfett vermischen
1 Chilischote sehr klein geschnitten
Petersilie gehackt
Salz, nach Belieben 3 Tr. Basilikum gibt besonderes Aroma und Bekömmlichkeit

das flüssige Kokosfett beim festwerden immer wieder umrühren,  guten AppetitKokoscreme.2.klProbieren Sie doch mal diese Kokoscreme als Brotaufstrich – sehr lecker und ebenso zu Nudeln oder Reis, und über Gemüse.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

leckere Pilz Antipasti

mit einer Schale Pilze – 500g – machen Sie sich schnell ein leckeres Pilzgericht mit den Zutaten Ihrer Wahl.Pilze.kl

Zuerst werden die Pilze in Scheiben geschnitten und getrocknet – mit einem Dörrer geht das problemlos.
Diese Methode erhält alle wertvollen Mineralien und Vitamine.

Dann schichten wir die getrockneten Pilze in ein Schraubglas und obendrauf legen wir eine Zwiebel
in dicke Scheiben geschnitten. Zum Schluß das Ganze noch mit einem guten Öl aufgießen.
Diesem Öl können Sie aus der Aromatherapie noch einige Tropfen Petersilie oder Salbei beifügen.Dauerpilze

Das gibt den Pilzen ein gutes Aroma und erhöht den kulinarischen Wert und die Verträglichkeit.
Und jetzt guten Appetit, dies ist ist auch ein wilkommenes Geschenk.