Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Mit Hausmitteln Mücken fernhalten

Lassen Sie es gar nicht erst zu juckenden Stichen kommen, indem Sie die kleinen Blutsauger konsequent verscheuchen, die altbekannten Kräuter ,wie auch Aromatherapie sind eine effektive Hilfe:

  • Verzichten Sie auf Parfüm und stark duftendes Deodorant, wenn Sie sich lange im Freien aufhalten möchten, da Duftstoffe die Insekten anlocken. Dies gilt vor allem, wenn Sie sich nach dem Sport im Freien aufhalten: Die Geruchskombination aus Schweiß und stark duftendem Deo ist ein regelrechter Stechmücken-Magnet. Auch Ihre Ernährung spielt hier eine Rolle, essen Sie gerne Fleisch und nehmen Sie auch noch Medikamente, ist Ihr Körperduft unwiderstehlich.
  • Möchten Sie Mücken aus Ihrer Wohnung vertreiben, stellen Sie Gewürzpflanzen auf. Mücken meiden die folgenden Pflanzenarten: Zitronenmelisse, Basilikum, Eukalyptus, Wermutkraut, Lavendel, Minze, Rosmarin oder Thymian. Stellen Sie einige Töpfe auf Fensterbretter und in die Eingangstür, damit Mücken gar nicht erst in die Innenräume gelangen. Auch eine Duftlampe mit diesen Essenzen ist eine gute Wahl. Mit diesem Hausmittel gegen Stechmücken schlagen Sie im wahrsten Sinne des Wortes zwei Fliegen mit einer Klappe – denn Gewürzpflanzen sind auch ein wirksames Hausmittel gegen Stubenfliegen.Lampe+DuftWas im Raum hilft, hilft auch auf der Haut: Tragen Sie ein mit Zitrone, Zimt, Rosmarin, Minze, Nelke oder Eukalyptus aromatisiertes Öl auf alle freiliegenden Hautflächen auf. Das Öl können Sie leicht selbst herstellen, indem Sie Olivenöl mit Kräuterzweigen oder Gewürzen aromatisieren, oder einfach ätherische Essenzen dafür nehmen.Die Kombination aus Zitrone und Knoblauch im Essen ist ebenfalls ein Mücken-Abwehrmittel. Wenn Sie an heißen Sommertagen ein Gericht mit viel Zitrone und etwas Knoblauch essen – beides passt übrigens hervorragend zu Fisch und Pasta –, dünsten Sie das Zitronen-Knoblauch-Aroma anschließend über die Haut aus. Bei Stechmücken kommt diese leckere Kombination gar nicht gut an.Besorgen Sie sich im Baumarkt ein engmaschiges Insektenschutzgitter, wenn Sie bei offenem Fenster schlafen wollen. Die Montage an Fenster und Türrahmen gelingt leicht.

    Wenn Sie einen Garten haben, dann gestalten Sie ihn möglichst stechmückenfeindlich. Gefäße, in denen Wasser steht, etwa Regentonnen, Gießkannen, Eimer, Schüsseln oder Untertöpfe, sind ideale Brutstätten für Mücken. Sie legen ihre Eier bevorzugt in solchen stehenden Gewässern ab. Entfernen Sie Wasserreste oder decken Sie die Behälter immer gut ab. Wenn Sie einen Gartenteich haben, versetzt der plätschernde Strahl eines Springbrunnens die Wasseroberfläche in Bewegung; das hält die lästigen Insekten davon ab, ihre Eier dort abzulegen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Sorgen verduften

Aromatherapie kann sowohl psychische als auch körperliche Beschwerden lindern

Der Geruch von Bergamotte gemischt mit Grapefruit gleich in der Früh hebt die Laune. „Diese Mischung erhöht unseren Serotoninspiegel, der für unser Glücksgefühl verantwortlich ist“, sagt Andrea Hamlitsch, Pharmazeutin in der Pureté-Apotheke in St. Stefan ob Stainz.

Die Aromatherapie beeinflusst durch Gerüche unsere Psyche positiv, kann unseren Schlaf oder die Konzentration fördern. Sie kann aber auch bei körperlichen Beschwerden wie Erkältungskrankheiten oder Verdauungsproblemen eingesetzt werden.

Der Duft ätherischer Öle wirkt gleich zweifach. „Über das Riechen gelangen die Duftmoleküle blitzschnell über Rezeptoren und Neurotransmitter ins Gehirn. So können sie die Funktionen vieler Organsysteme oder im Gehirn selbst die Schmerzverarbeitung, das Gedächtnis, Antrieb und Stimmung positiv beeinflussen“, erklärt Lungenfacharzt Wolfgang Steflitsch. Außerdem wirken die Öle über ihre bis zu 300 Inhaltsstoffe.

„Wichtig ist es, naturreines Bioöl zu verwenden. Naturidentes Öl ist nicht zu empfehlen, denn das bedeutet, es wurde künstlich erzeugt“, sagt Andrea Hamlitsch. Bei der Auswahl der stark wirksamen Öle sollte man sich gut beraten lassen. Denn so kann eine ganz individuelle Mischung für die eigenen Bedürfnisse hergestellt werden.

äthr.öle
äthr.öle

Kaum Nebenwirkungen

Bei richtiger Anwendung hat die Aromatherapie kaum Nebenwirkungen. Allergiker sollten allerdings vorsichtig sein. Ebenso sind für Epileptiker mentholhaltige Düfte nicht geeignet. Auch für Kinder und Schwangere sind einige Aromaöle zu stark.

Hat man sich für ein Öl entschieden, gibt es mehrere Anwendungsmöglichkeiten. Der Klassiker ist die Duftlampe, in der Wasser mit einigen Tropfen des Öls verdampft. Daneben gibt es auch elektrische Duftlampen mit automatischem Temperaturregler und Diffuser, die die Luft gleichzeitig beduften und befeuchten.

Will man ein Öl ins Badewasser mischen, empfiehlt Hamlitsch, fünf bis sechs Tropfen davon auf grobes Meersalz zu geben, da sich das Öl alleine nicht mit dem Wasser vermischt. Und so kann man ganz einfach vor jedem Bad aufs Neue entscheiden, ob man sich etwa mit Lavendelduft entspannen, mit Eukalyptus eine Erkältung lindern oder das Immunsystem stärken will.an der Wanne

DIE WIRKUNG DER ÖLE

Bergamotte ist ein optimaler Winterduft. Der zitrusartige Geruch wirkt anregend und stimmungsaufhellend.

Citronella wird vor allem im Sommer verwendet. Der belebende Duft hält Mücken fern.

Edeltanne wirkt wie die meisten Nadelgehölze antibakteriell und gegen Viren und wird daher auch eingesetzt, um die Raumluft zu desinfizieren.

Eukalyptus hilft gut bei Schnupfen. Mit fettem Öl verdünnt kann Eukalyptusöl als Massageöl bei Muskelverspannungen eingesetzt werden.

Grapefruit ist stimmungsaufhellend und lindert Muskelschmerzen. Achtung: Als Badezusatz kann es – wie alle Zitrusfrüchte – Hautreizungen hervorrufen.

Kamille wird gerne bei kleinen Kindern verwendet. Die Inhaltsstoffe der Kamille wirken beruhigend und haben außerdem antientzündliche Wirkung.

Lavendel entspannt und wird daher gerne bei Nervosität, Stress und vor dem Schlafengehen angewandt. Außerdem werden durch diesen Duft Selbstheilungskräfte aktiviert.

Pfefferminze kommt unter anderem bei Verspannungskopfschmerzen zum Einsatz. Am besten verwendet man hier ein Roll-on für Schläfen, Stirn und Nacken, das das ätherische Öl bereits verdünnt enthält. Zudem hat Pfefferminze schleimlösende Wirkung.

Teebaumöl regt das Immunsystem an. Es sollte nicht bei Kleinkindern angewandt werden. Außerdem immer darauf achten, dass das Öl nicht älter als ein halbes Jahr ist.

Thymian gilt als sehr starkes Öl, daher bei Kindern unbedingt eine milde Sorte verwenden. Thymian hilft bei Erkältungen, wirkt luftreinigend und außerdem kreislauffördernd.

Vanille entspannt, hebt gleichzeitig die Laune und wirkt aphrodisierend
Quelle:http://www.news.at/a/aromatherapie-oele-wirkung

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Schönes für mich

da ich auch in meiner Kleidung auf Natürlichkeit achte, denn Alles sendet auch Schwingungen aus,
die harmonisch und angenehm sein können, aber auch unharmonisch und destruktiv, habe ich
einen Schal aus Leinenstoff mit einem Motiv bestickt, welches ein altes Symbol ist und harmonische
Schwingungen freisetzt

.weißer Schal.m

Ich habe mich diesmal für neutrale Töne entschieden, doch sicherlich sieht das Motiv auch sehr gut in einem Blau
oder Gelb aus, jenachdem, welche Farbe man bevorzugt und welchen Effekt man erreichen möchte.