Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Vitamin-B-Mangel macht Kinder dick

Übergewichtige Kinder könnten mitunter deshalb übergewichtig sein, weil sie einen Vitamin-B-Mangel haben. Behebt man den Mangel, fällt das Abnehmen deutlich leichter. Sind Kinder überdies rundum gut mit B-Vitaminen versorgt, dann besteht für sie ein geringeres Risiko, übergewichtig zu werden. Die B-Vitamine sollen gar einen so grossen Einfluss auf das Körpergewicht haben, dass Forscher eine Nahrungsergänzung mit B-Vitaminen konkret zur Prävention von Adipositas empfehlen. Um welche B-Vitamine es sich handelt, erfahren Sie hier.

Vitamin-B gegen Übergewicht

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind übergewichtig. Damit steigen nicht nur Risiken für diverse Erkrankungen wie etwa Diabetes und Herz-Kreislauf-Probleme.

Betroffene sind häufig auch Hänseleien von Mitschülern und Spielkameraden ausgesetzt, die schlimmstenfalls zu psychischen Erkrankungen führen können.

Als Hauptursachen werden immer wieder Bewegungsmangel und eine ungesunde Ernährung angegeben. Doch was genau ist an der Ernährung ungesund?

Natürlich ist sie meist zu kohlenhydratreich und zu ballaststoffarm.

Auch Vitamine fehlen in einer ungesunden Ernährung. Und Vitamin-Mangel kann – wie man jetzt weiss – zu Übergewicht führen bzw. das Abnehmen erschweren.

Adipositas durch Vitamin-B-Mangel

Ein Wissenschaftlerteam der australischen University of Queensland und des Swiss Tropical Institute of Public Health in Basel/Schweiz um Inong R. Gunanti fand heraus, dass insbesondere ein Vitamin-B-Mangel ein eindeutiger Risikofaktor für die Entstehung von Übergewicht und Adipositas bei Minderjährigen darstellt.

Sie werteten die Daten von über 1.100 Kindern und Jugendlichen mexikanisch-amerikanischer Abstammung im Alter von acht bis fünfzehn Jahren aus.

Es zeigte sich, dass mit sinkendem Vitamin-B-Spiegel das Gewicht der Kinder stieg.

Je dicker die Kinder, umso niedriger waren ihre Werte der folgenden Vitamine: Vitamin B1, B2, Folsäure und Vitamin B12.

Sollte Ihr Kind daher mit Übergewicht zu kämpfen haben, sorgen Sie dafür, dass sein Programm zur Gewichtsregulierung auch ein Präparat mit dem gesamten Vitamin-B-Komplex enthält.

Quelle:  Inong R Gunanti et al., “Low Serum Vitamin B-12 and Folate Concentrations and Low Thiamin and Riboflavin Intakes Are Inversely Associated with Greater Adiposity in Mexican American Children”, Journal of Nutrition, Oktober 2014, (“Niedriger Vitamin-B- und Folsäure-Gehalt im Blut und geringe Aufnahme von Thiamin und Riboflavin hängen antiproportional mit Adipositas bei mexikanisch-amerikanischen Kindern zusammen”) (Studie als PDF)

Quelle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/dick-durch-vitamin-b-mangel-100022.html#ixzz3KjdDSS4T

Meine Empfehlung:  Grünes anbieten und lecker zubereiten, sowie Nahrungsergänzung wie z.B. Hippokratespower, das versorgt den Körper unkompliziert mit reichlich Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien, die vom Körper optimal aufgenommen und verwertet werden können.
Anregungen  finden Sie unter „Rezepte“Gem.Salat.2

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Reines unraffiniertes Kokosöl

ein unvergessener Genuß.

tropicölKokoöl aus erster Pressung wird von verschiedenen Forschern als eine der wichtigsten Bausteine gegen Übergesicht und Herzerkrankungen gepriesen. Der Grund dafür liegt darin, das es die Verwenung von hydrierten Ölen und Transfetten praktisch überflüssig macht.

Kokosnüsse liefern ein klares reines Öl, dass in der Südsee seit Generationen für die traditionelle Küche und für die Pflege von Haut und Haar verwendet wird.

Kokosnußöl bietet viele gesundheitliche Vorteile. Im Unterschied zu zahlreichen anderen Fetten enthält es kein schädliches Cholesterin, födert nicht das Zusammenkleben von Blutplättchen und kann so nicht zu Herzerkrankungen Krebs oder anderen degenerativen Erkrankungen beitragen. Zusätzlich ist es bei Zimmertemperatur sehr gut haltbar und bleibt selbst bei großer Hitze stabil.

Das jungfräuliche Kokosnußöl, welches auch als „virgin Coconut Öl“(VCO) bezeichnet wird, ist ein reines unraffiniertes Kokosöl, welchs weitgehend unbearbeitet bleibt.

Im Kokosnußöl ist die Laurinsäure von besonderem Interesse. Laurinsäure ist eine gesättigte, mittelkettige Fettsäure, dai außer in Kokosnußöl auch in der Muttermilch vorkommt. Sie mach etwa 50% des reinen Kokosnußöls aus.  Die Laurinsäure ist ein Beispiel dafür, das Fettsäuren antibakteriell wirken und bestimmte Krankheits- und Verderbniserreger bekämpfen können.

Kokosnußöl hat sich auch in Untersuchungen als unterstzützend bei der Entfernung von Parasiten im Körper erwiesen.  Die hohe Konzentration von Laurinsäure  soll sich positiv bei Pilzbefall auswirken und auch positiv auf die Schilddrüse und auf das Gleichgewicht anderer Hormone .

Studien haben auch ergeben, das Kokosnußöl verbeugend bei Osteoropose und das es Verdauung und Nährstoffaufnahme verbessern kann.

Die im Kokosnußöl vorrangig enthaltenen mittelkettigen Fettsäuren liefern weniger Kalorien als anddere Pflanzenöle.  Zudem werden sie bevorzugt zur Energiegewinnung genutzt und vom Körpr kaum in Speckröllchen eingelagert. In vernünftigen Mengen verzehrt, kann Kokosnußöl Teil einer gewichtsstabilisierenden Ernährung sein.

Dazu trägt auch bei, dass die mittelkettigen Fettsäuren in kokosnußöl ähnlich wie Eiweiß die Wärmebildung des Körpers anregen – und zwar stärker als andere Fette dies vermögen. Auf dies Weise „verpufft“ ein Teil der Kalorien angenutzt, anstatt auf den Hüften zu landen.

Kokonußöl hält äußerlich angewandt –  die Haut weich und glatt und kann so mithelfen, vorzeitigen Altern und Faltenbildung vorzubeugen.

Tipp – Kokoszimt Balsam als wohlduftende Hautpflege Kokoszimt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

leckerer Paprika Aufstrich

Paprikaaufstrich mix klmachen Sie Ihren Aufstrich selber, schnell und frisch und nur mit natürlichen Zutaten, so wissen Sie immer, was sie auf dem Teller haben

Sehr lecker und super schnell gemacht

1 Paprikaschote
½ Zwiebel        kleinschneiden mit ca. ½ Tasse Wasser pürieren
3 Eß geml. Kerne
1 Tl Kokosöl
3 Eß kaltgespreßtes Olivenöl
1 Eß Essig
2 Eß Gerstenpulver
1 Tl Agavensaft
etwas Senf nach Belieben
Kräutersalz
alles gut pürieren

Paprikaaufstrich.kl

 

 

 

 

Dieser Aufstrich beeinhaltet eine Menge Zutaten, die Ihr Körper täglich benötigt. Natürliches Fett wie das Olivenöl und die gemahlenen Nüssen sorgen für starke Nerven und versorgen Ihren Körper mit Mineralien und Vitaminen. Der rote Paprika hat ausßer Vitaminen und einen gute Laune Faktor. Das Kokosöl beugt Demenz vor und das Gerstengraspulver versorgt Sie mit Ballaststoffen und Kohlehydraten.

Über Kommentare und Erfahrungsberichten freue ich mich.