Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Gesunde Mittelmeerküche

Sehr viel wird über diese Ernährungsform geschrieben als Leitfaden für eine Gem.Salat.2gesunde Ernährung.

Es hat sich herausgestellt, das natürliches kaltgepeßtes Pflanzenoel aus biologischem Anbau vorteilhaft für den menschlichen Körper sein kann. So hat man festgestellt, das schädliches Kolesterin aus manipuliertem tierischen Fett den Körper nachhaltig schädigt. Das aber natürliches Pflanzenoel dem menschlichen Körper für den Stoffwechselablauf und die Aktivierung des Stoffwechsels hilfreich sind. Es sind vor allem ungesättigte Fettsäuren, die vorwiegend in pflanzlichen Oelen und auch fettreichen Früchten enthalten sind.

Die natürlichen Fette enthalten außer den ungesättigten Fettsäuren auch noch lösliche Stoffe wie Vitamine, Karotin, Phospatide uvm.  Und sind wichtig für die „Verbrennung“ im Stoffwechsel Fette enthalten doppelt soviel Energie wie Proteine (Eiweiße) und Kohlenhydrate bei geringem Volumen. Sie sind sozusagen „Superkraftstoffe“ für die Nerven und die Leber. Sie liefern auch die Energie für die Muskeltätigkeit und sind mitbestimmend für unsere Körpertemperatur

Fettsucht ist eine Stoffwechselkrankheit, die entstehen kann, wenn statt natürlicher Lebensmittel industriell und chemisch hergestellte Nahrungsmittel gegessen werden. In USA wurden durch  Untersuchungen an Millionen Menschen bestätigt, das die Zellatmung beeinträchtigt wird, wenn die aktive Gruppe der Atmungsenzyme in der täglichen Nahrung nicht enthalten sind. Es kommt dann zu Funktionsstörungen der Organe und es werden die gesunderhaltenden Lebensfunktionen und Stoffwechselentgiftung wesentlich unterbunden. Eine gesunde und funktionsfähige Zellatmung in den Mitochondrien lässt schwierige Stoffwechselerkrankungen gar nicht erst aufkommen.

Doch zu einem gesunden und leckeren Salat gehören auch noch andere Zutaten. Und warum eigentlich „aromatherapie“ für meinen Salat? Was ist der Unterschied zu frischen Kräutern?

 Eine reife Tomate aus eigenem biologischem Anbau kann man ohne Zubereitung essen. Sie schmeckt süß-fruchtig lecker. Eine Gurke hingegen schmeckt eher fad. Nun ist ein Gurkensalat sicher auch gut für die schlanke Linie oder einen kleinen Zwischenimbiß. Doch die Gurke braucht schon Zutaten, damit sie schmeckt. Wenn ich mir einen Gurkensalat zubereite, nehme ich „Geschmacksverstärker“ wie z.B. Kräuter dazu. Und hier sind die aromarinessenzen eine gute Wahl. Viele Küchenkräuter sind schon seit Jahrhunderten als heilsam bekannt und obendrein sind diese heilsamen Gewürze in einem natürlichen Pflanzenoel eingebettet und stehen fertig als Salatsoße zur Verfügung. Sie haben unendliche Auswahl an Geschmacksrichtungen. Nehmen Sie für Ihren Gurkensalat vielleicht etwas Knoblauchoel und streuen noch frischen Dill darüber. Oder nehmen Sie als Soße eine reifen Avocado und pürieren Sie sie mit einer Mischung mehrerer Essenzen und streuen zum Schluß ein paar Basilikumblätter drauf. So gibt es für jeden Geschmack sehr viel Abwechslung. Würzoel- 1

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Kokosöl – wertvolle Hautpflege

KokosfettÜber den gesundheitlichen Wert, mit dem man mit Kokosöl sogar bei Demenz positiv einwirken kann, habe ich ja in den voran gegangenen Artikeln geschrieben. Jetzt möchte ich noch den überaus großen Nutzen für die Hautpflege erläutern.

Für die täglichen Körperpflege sollten man den gleichen Maßstab anlegen, wie in der Ernährung, denn über die Haut gelangt dies ebenso in den Organismus, wie über den Magen. In dem heutigen umweltverschmutzten, vergifteten und mit unzähligen Chemikalien belasteten täglichen Leben ist es sehr wichtig, auch die Körperpflege in seine Betrachtungen mit einzubeziehen.

Kokosöl kann uns gegen vielerlei Keime schützen in Form von mittelkettigen Fettsäuren, wie der Laurinsäure und Caprylsäure. Kommt das Koksöl in Kontakt mir den dünnen Zellwänden der Keime, werden diese aufgelöst und somit unschädlich gemacht. Kokosöl kann auf der Haut gegen pathogene Keime wirksam sein, da die Hautbakterien den Triglyzeridverbund lösen und die entstandenen freien Fettsäuren positiv wirken können. Und was sehr wichtig, diese Keime können keine Resistenz gegen das Kokosöl entwickeln. Unser eigenes Körperabwehrsystem wird so gestärkt und wird mit den Belastungen viel besser fertig.

Unterstützt wird diese positive Wirkung des Kokosöl durch Aromaöle, denn auch Aromaöle können bei Belastungen der Haut positiv wirken. Einige wirksame ätherische Öle möchte ich Ihnen hier vorstellen.

Weihrauch besitzt viele gute Eigenschaften und im alten Ägypten wurde es bei Hautverletzungen eingesetzt. Auch in China wurde Weihrauch in Heilmittel für Quetschungen und Entzündungen beigefügt. In Indien galt Weihrauch als Heilmittel bei Rheuma.

Zimt riecht nicht nur überaus lecker, es wirkt auch positiv bei Diabetes 2, laut einer Studie der Universität Hannover mit Prof. Dr. Hahn. Da die tägliche Körperpflege durch die Haut vom Organismus aufgenommen wird, ist es also überaus wichtig, seine Körperpflege mit natürlichen Produkten zu gestalten.

Zimt wirkt kreislaufanregend, bei besonders starken MonatsblutungenKokoszimt und hilft mit warmen Wickeln bei Sportverletzungen und rheumatischen Entzündungen. Taiwansiche Wissenschaftler stellten bei einigen Substanzen der Zimtessenz eine höherer antioxidative Wirkung fest, als bei Vitamin E.

Nun haben wir 2 ätherische Öle, die wir in der Küche sehr gern verwenden und ich möchte Sie inspirieren, dies auch mal mit den ätherischen Ölen zu tun.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Europäische Symbole

Symbole begleiten uns im Alltag überall und werden nicht mahr als Energien wahrgenommen. Doch da alles Energie ist, sind auch Symbole energetisch aktiv. Die europäischen antiken Symbole sind weithin unbekannt oder in ihrer Schwingung verdreht und daher destruktiv. Informieren Sie sich, wie Sie die noch wirksamen und hilfreichen Symbole nutzen können

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Kokosöl ist ein aussergewöhnlich wertvolles Öl

für die Gesundheit. Neben all seinen Vorteilen für die Gewichtsreduktion, für einen gesunden Cholesterinspiegel, einen aktiven Stoffwechsel und ein starkes Immunsystem Kokosöl kann – im Gegensatz zu anderen Fetten – ohne Gallenflüssigkeit vom Körper aufgenommen werden und eignet sich daher auch sehr gut für die Ernährung bei Fettstoffwechselstörungen.

KokosfettZusätzlich unterstützt Kokosöl als MCT-Fett – trotz höherer Kalorienzahl – die Reduktion des Körpergewichtes auf gesunde Weise, da die MCT-Fettsäuren nicht ins Fettgewebe eingelagert werden. Und wenn Kokosöl ausserdem das Gehirn gesund hält und mit Energie versorgt – um so besser

Es besitzt alle möglichen guten Eigenschaften : Es pflegt Haut und Haar, hilft beim Stressabbau, erhält gesunde Cholesterinwerte, stärkt das Immunsystem, sorgt für gute Verdauung und Stoffwechsel, wirkt lindernd bei Nierenproblemen und Herzkrankheiten, bei Bluthochdruck und Diabetes, bei HIV- Infektionen und Krebs, es ist von Nutzen in der Zahnheilkunde und erhält den starken Knochenbau

Seine positiven Eigenschaften verdankt das Kokosöl einerseits dem Gehalt an Laurin-, Caprin- und Caprylsäure, andererseits seinen antimikrobiellen, antioxidativen, antimykotischen und antibakteriellen Eigenschaften. Unser Körper wandelt die Laurinsäure in Monolaurin um, und dieser Stoff bekämpft die Viren und Bakterien, die Herpes, Grippe, HIV, Listeriose und Giardiasis hervorrufen.

Trotz des hohen Gehalts an gesättigten Fettsäuren trägt die Laurinsäure dazu bei, Belastungen für das Herz wie hohe Cholesterinwerte und Bluthochdruck zu verhindern. Im Unterschied zu anderen Pflanzenölen sind die gesättigten Fettsäuren im Kokosöl nicht schädlich, sie erhöhen den LDL-Wert (das schlechte Cholesterin) nicht, sondern mindern die Schäden an den Arterienwänden – und tragen somit dazu bei, eine Arteriosklerose zu verhindern.

Die kurz- und mittelkettigen Fettsäuren helfen auch beim Abnehmen. Das Öl ist leicht verdaulich, es unterstützt die gesunde Funktion der Schilddrüse  mindert den Streß für die Bauchspeicheldrüse und verbrennt mehr Energie, das erleichtert das Abnehmen

Veröffentlicht am 2 Kommentare

Aloe und ihre Wirkung

Eloe

Die stärkende und aufbauende Wirkung erstreckt sich auf alle inneren Organe, so daß jeder Krankheitsverlauf verkürzt und der Heilprozeß beschleunigt werden kann. Im fortgeschrittenen Alter macht sie die Aktivierung der Abwehrkräft und die Regenerierung der innerern Organe wohltuend bemerkbar. Durch die verstärkte Enzymaktivität verbessert sich die Atmung des Herzgewebes, dies wiederum normalisiert den Herzrythmus und fördert die gesamte organische Regenerations-fähigkeit.

Die Folgen sind beachtlich: Gefäßarteriosklerosen können sich bis zur Schmerz-losikeit bessern, der Schlaf normalisiert sich bzw. Schlafstörungen gehen zurück, die Blutzuckerwerte harmonisieren sich, allergische Reaktionen werden verringert und vermindert.

Leukämie-Patienten profitieren von der Stimulation der Rückenmarkstätigkeit, die eine vermehrte Blutzellenbildung berwirkt. Und schließlich:   durch die allgemein immunstärkende Wirkung wird der Organismus weniger anfällig gegen belastende Umwelteinflüsse, einschließlich von solchen radioaktiver Art, sei es aus der Luft oder versteckt in Nahrungs- und Konsumprodukten.

Tschernobyl wurde aus dem Bewußtsein verdrängt, die Vorfälle in Tomsk heruntergespielt, doch die Strahlenbelastung steigt weiterhin an. Das Immunsystem wird zu Höchstleistungen herausgefordert. Klinische Versuche haben bewiesen, daß durch moderne Behandlungsmethoden entstandene Strahlenschäden und Vergiftungen durch Chemotherapie mit Aloe geheilt oder auf ein Minimum reduziert werden können. Nicht zu unterschätzen ist die positive Wirkung von Aloe auf den Organismus in Bezug auf die wachsende radioaktive Belastung in Luft und Nahrung.

In diesem Zusammenhang muß erwähnt werden, daß durch Aloe die Knochen-marksaktivität gesteigert und dadurch vermehrt neue, gesunde Blutzellen gebildet werden. Entzündungen und Schwellungen gehen zurück. Haarausfall kann gestoppt werden. Aloe hilft bei akuten Magenschleimhautentzündungen, Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren. Bei allen Nervenkrankheiten bis zu Multiplen Sklerose wird zur Umstimmung im Zentralvervensystem, zur Stimulierung der Abwehrkräft und zur Vitalisierung Aloe eingesetzt.

Bei rheumatischen Erkrankungen wird Aloe in Verbindung mit basenreicher Diät empfohlen, um Entzündungen zum Abklingen zu bringen, Bakterien zurückzudrängen und den ph-Wert des Blutes zu normalisieren.

Bei der Behandlung von Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis, Akne usw. wird Aloe äußerlich wie innerlich angewendet. Die Haut wird mit Nährstoffen versorgt das Zellwachstum neuer Hautzellen wird um das siebenfache angeregt. Aloe schützt die Haut vor Austrocknung, öffnet die Poren, damit die nährenden Öle an die Ober-haut gelangen können. Aloe hilft der Haut sich zu regenerieren und Strahlenbelastungen auszugleichen. Stabilisiertes Aloe Vera Gel ist jetzt bei Forever Living Products erhältlich. Vor allen für die vorbeugende und immunstärkende Wirkung aber auch zur therapeutischen Unterstützung ist das Aloe-Vera Gel geeignet.

Gerade bei den häufigsten modernen Zivilisationskrankheiten wir Krebs, Herz- und Kreislauferkrankungen, Immunschwäche, Arterioskluerose, Degenerationskrankheiten, Allergien und Strahlungsschäden liegen die spezifischen Einsatzmöglichkeiten mit hohem Wirkungsgrad.